Welche Top-Managerin in den Dax-Vorständen geht, welche kommt: In 28 Jahren werden die Deutschen die Gleichstellung geschafft haben. Können tun es genug Kandidatinnen.

Raten Sie mal, wie viele Vorstände der 160 Dax-, MDax- und SDax-Unternehmen frauenfreie Zonen sind? 66 Prozent, das sind 106 Dax-Unternehmen. Insgesamt sitzen in deren Vorständen 633 Männer gegenüber 64 Frauen, hat die Big-Four-Beratung EY (früher Ernst & Young) ... » weiterlesen

EY-Studie Vorständinnen 2019: Wer es bis wohin gebracht hat in welchem Dax-Unternehmen – Die ganze Liste

Im Jahr 2000 hatten sich die großen Konzerne freiwillig selbst verpflichtet, Frauen gleichzustellen – um die eigenen Versprechen flugs in der Schublade verschwinden zu lassen. Jetzt, 19 Jahre später hat das Beratungsunternehmen EY (früher: Ernst & Young) mal wieder ... » weiterlesen

DAX30: 62 Prozent der DAX30-Vorständinnen führen operative Geschäftsfelder oder Regionen – Personalvorständinnen wurden überholt

  ... » weiterlesen

DB-Aufsichtsrat Achleitner weit oben: Wie viel Honorar die DAX-Aufsichtsräte der Top-Ten im DAX bekommen, hat DSW analysiert. Die Macht liegt immer noch klar bei den Männern.

Die DSW (Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz) hat die DAX30-Aufsichtsratsvergütungen analysiert und kritisiert die hohen Honorare der Vize-Aufsichtsratschefs von der Arbeitnehmerseite. Wie viele Sitzungen die Top-drei-Chefkontrolleure absolvieren, wie es um die ... » weiterlesen

DAX30-Vorstandsgehälter: SAP-Chef McDermott toppt alle – in Europa verdienen nur die CEO´s von InBev und Roche mehr

DAX30-Vorstandsgehälter ... » weiterlesen

Städteranking nach DAX-Börsenwert: München auf Platz eins gefolgt von Bonn und Walldorf

Die Strategieberatung Simon Kucher & Partners sieht deutsche Städte unter einem speziellen Blickwinkel: Welchen Börsenwert die jeweils dort angesiedelten DAX30-, MDAX- und TecDAX-Unternehmen in den Top-20 haben. Auf Platz eins steht München mit 350,1 Milliarden Euro ... » weiterlesen

Exklusiv: VW-Chef Müller und DB-Chef Cyran sind am häufigsten in der Presse – und am negativsten, zeigt ein DAX- und MDAX-Vergleich

VW-CEO Matthias Müller und Deutsche-Bank-CEO John Cryan sind die Top-Manager, die am häufigsten in der Presse vorkamen im vergangenen Jahr. Meist waren es negative Erwähnungen.  Auf Platz drei folgt Dieter Zetsche, der immerhin gleich oft negativ wie positiv wegkam. Am ... » weiterlesen