Kündigungen trotz Lockdown: Nur jeder vierte kündigt, weil er woanders mehr verdient

In der Pandemie kündigen? Wenn sowieso schon etliche Unternehmen Kurzarbeit anordnen, vielleicht gleich die Mitarbeiter kündigen oder peu à peu rausdrängen? Wenn die eigene Zukunft im eigenen und des eigenen Unternehmens immer unsicherer wird? » Weiterlesen

New Work: Nicht mal jedes dritte Unternehmen reduziert tatsächlich Hierarchien

Viele Gerede gab´s über New Work mit flachen Hierarchien und Büroarchitektur, die alles mögliche demonstrierte, aber keine harte, effiziente Arbeit. Das Thema machten sich alle möglichen zu eigen,  nicht nur Büromöbelhersteller, die daran verdienen. Selbst Arbeitsrechtler ... » weiterlesen

Transformation in Unternehmen: Fünf Punkte, wie Rebellen Erfolg haben können, obwohl sich ihnen vieles in den Weg stellt (Gastbeitrag)

Wenn sich Unternehmen in immer kürzeren Abständen neu erfinden müssen, brauchen sie Mut, Offenheit und vor allem radikale Ideen. Wer kann die liefern? Rebellen, die sich über Konventionen und Normen hinwegsetzen. Um echte Innovationen zu ermöglichen. Die ... » weiterlesen

Ein Teller Quiche mit Headhunterin Yurda Burghardt über Unternehmen, die nur so tun als ob sie Corona-Opfer wären – und tatsächlich einfach die Gunst der Stunde nutzen

Headhunterin Yurda Burghardt wundert sich immer wieder über eins: Wie kann ein und dieselbe Firma beim Anheuern ihrer neuen Führungskräfte erst auf Honeymoon schalten und zuckersüß den Kandidaten umwerben. Dann ruft der CEO den neuen Manager persönlich an, um ihm einen ... » weiterlesen

Das Kriterium für gute Führungskräfte: Sie sind gerecht – und senken in ihrer Company den Krankenstand. Weil sie Mitarbeiter nicht zur Erschöpfung treiben und krank machen, zeigt der Fehlzeitenreport 2020.

Erinnern Sie sich noch an Calimero? Das kleine schwarze Küken aus der Fernsehserie, das eine riesige halben Eierschale auf dem Kopf hatte und fortwährend klagte: „Das ist eine himmelsschreiende Ungerechtigkeit!“ Die TV-Serie war für Kinder, aber unter ... » weiterlesen

Home office: Wenn Finanzchefs irren und wahre Abmietungsorgien planen. Arbeitsrechtler Jan Tibor Lelley über den Lockdown, in dem Unternehmen nur durchsetzten und nicht viel fragten – und Betriebsräte keinen Widerstand leisteten. Aus Angst vor Corona.

Den Managern ist immer noch nicht klar, wie nett ihre Mitarbeiter zu ihnen seit Anfang März waren. Die Angestellten waren nämlich höchst loyal und großzügig mit ihren Arbeitgebern. Was sie nicht gemusst hätten. Doch keiner hat sich gewehrt. Alle haben den Schulterschluss ... » weiterlesen

Ein Teller Nudeln mit Arbeitsrechtler Sebastian Frahm über den alltäglichen Wahnsinn: In Berlin kann man sogar als Personalchef Betriebsrat sein

Es gibt nichts, was es nicht gibt. Nicht mal Personalleiter, die für den Betriebsrat kandidieren. Wie bitte? Ein Personalchef? Ganz recht, erklärt mir Sebastian Frahm. Um den Betriebsrat zu unterwandern. Wegen Corona sprechen wir nur am Telefon und nicht – wie in dieser ... » weiterlesen

Interview – Arbeitsrechtler Jan-Tibor Lelley zum Betrug beim Kurzarbeitergeld: Führungskräfte riskieren Vorstrafen, wenn sie beim Kurzarbeitergeld mogeln – oder dazu auffordern

In der Finanzkrise wurden damals bundesweit hunderte von Fällen aufgedeckt, in denen Unternehmen zu Unrecht Kurzarbeitergeld beantragt hatten. Die Textilkette C&A ist durch die Bundesanstalt für Arbeit und die Bundeszollverwaltung laut Presseberichten schon im Mai geprüft ... » weiterlesen

Der neue Büroalltag mit Schichtplänen und Trainings für Führungskräfte, die sich mehr um Bedürfnisse der Mitarbeiter kümmern müssen. Gastbeitrag von Randstad-CEO Richard Jager

Bedeutet Corona das Ende des Großraumbüros? Nicht, wenn Arbeitsplätze sicher organisiert werden, glaubt Randstad-CEO Richard Jager. (Gastbeitrag) » Weiterlesen