Welche Top-Managerin in den Dax-Vorständen geht, welche kommt: In 28 Jahren werden die Deutschen die Gleichstellung geschafft haben. Können tun es genug Kandidatinnen.

Raten Sie mal, wie viele Vorstände der 160 Dax-, MDax- und SDax-Unternehmen frauenfreie Zonen sind? 66 Prozent, das sind 106 Dax-Unternehmen. Insgesamt sitzen in deren Vorständen 633 Männer gegenüber 64 Frauen, hat die Big-Four-Beratung EY (früher Ernst & Young) ... » weiterlesen

EY-Umfrage unter Angestellten: Immer arbeitsverdichteter, immer weniger wertgeschätzt, immer mehr Probleme mit dem Privatleben

Die meisten Arbeitnehmer ächzen unter ihrer Arbeitsbelastung. Und dass sie immer mehr wird: Bei 70 Prozent hat die Arbeitsbelastung in den vergangenen fünf Jahren  zugenommen. Bei 40 Prozent hat sie sogar stark zugenommen, belegt ein repräsentative Umfrage der ... » weiterlesen

EY-Studie Vorständinnen 2019: Wer es bis wohin gebracht hat in welchem Dax-Unternehmen – Die ganze Liste

Im Jahr 2000 hatten sich die großen Konzerne freiwillig selbst verpflichtet, Frauen gleichzustellen – um die eigenen Versprechen flugs in der Schublade verschwinden zu lassen. Jetzt, 19 Jahre später hat das Beratungsunternehmen EY (früher: Ernst & Young) mal wieder ... » weiterlesen

EY-Analyse der Frauen in den Vorständen von DAX, SDAX und MDAX: Zwei Drittel sind frauenfreie Zonen, erst 2034 wird jeder dritte Vorstand weiblich sein

Ein Jahr haben 160 DAX-, SAX und MDAX-Unternehmen gebraucht, um alle zusammen ganze elf weibliche Vorstände mehr auf ihre Top-Ebenen zu bringen: von 7,3 auf 8,6 Prozent. Ein Plus von sage und schreibe 1,3 Prozentpunkten. » Weiterlesen