„In drei Monaten sind Sie vergessen“ – Der tiefe Fall der Top-Manager ohne ihren Job. Gastbeitrag von Claus Verfürth

„In drei Monaten sind Sie vergessen“, sagte kürzlich ein Top-Manager verbittert, für den es jahrelang in In- und Ausland in diversen guten Positionen bei namhaften Arbeitgebern immer nur aufwärts gegangen war. Bis er von heute auf morgen von den neuen ... » weiterlesen

Manager weichkochen durch Versetzen – Gastbeitrag Arbeitsrechtler Christoph Abeln

Langjährigen Führungskräften kündigen ist teuer. Unternehmen taktieren daher oft lieber und sprechen Versetzungen aus – um sie so weichzukochen und loszuwerden. Dabei: Tatsächlich sind nur die wenigsten Versetzungen rechtswirksam, sagt Arbeitsrechtler und Buchautor ... » weiterlesen

Wer als Manager versagt hat, darf gleich noch einmal

Das ist eins der Mysterien im Unternehmensalltag: Da gibt es Leute, die versagen. Mit Krawumm, so richtig. So dass am Ende alle froh sind, wenn der Übeltäter endlich weg ist. Das ganze bleibt auch nicht unbemerkt von der Öffentlichkeit. Branchenblätter berichten, womöglich ... » weiterlesen

Mami braucht sich nicht strafversetzen lassen

Welches Unternehmen in Frankfurt hat seine Konzernzentrale in London und ist so groß, dass es sich – zumindest bis vor kurzem – eine Rechtsabteilung in Deutschland leistete? Und deren Chefin 39 Jahre alt ist und eine 13 Monate alte Tochter hat? Der Fachredaktion ... » weiterlesen