EU-Vergleich der Lebensarbeitszeit: Am kürzesten müssen die Italiener arbeiten, am längsten die Isländer

Der Analyst Matthias Janson von Statista – dem Online-Portal für Statistik – hat verglichen, in welchem europäischen Land die Beschäftigten wie lange Jahre arbeiten müssen: Die Deutschen müssen zwar überdurchschnittlich lange arbeiten mit  38,4 Jahren, aber Spitzenreiter sind sie nicht. Der EU-Schnitt liegt bei 35,9 Jahren Lebensarbeitszeit. Am längsten müssen die Isländer mit 47 Jahren arbeiten, am kürzesten die Italiener mit 31,6 Jahren im Durchschnitt – also 15,4 Jahre weniger.

Das gilt zumindest für alle diejenigen, die 2017 ihr Berufsleben starteten.

Zum Vergleich: Neun Jahre vorher, 2008, betrug die durchschnittliche Lebensarbeitszeit für Berufseinsteiger in Deutschland 36,5 Jahre – also 1,9 Jahre weniger.

 

Quelle: Statista 2019

 

 

Der neue Blogger-Relevanz-Index 2018

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*