Fragebogen „Nahaufnahme“ mit Werbeikone Jean-Remy von Matt, der lieber schreibt, statt zu reden

Den Fragebogen „Nahaufnahme“ beantwortet die Werbeikone Jean-Remy von Matt. Er ist Mitbegründer der Hamburger Werbeagentur Jung von Matt, die bekannt wurde durch ihre Kampagnen für Sixt.

 

Jean-Remy von Matt (Foto: Privat)

 

Erklären Sie in einem Satz, was Ihr Unternehmen tut.

Es nutzt Kreativität, um Momentum für Marken und Organisationen zu schaffen.

 

Womit beginnt Ihr Tag?

 Mit zwei Tassen Kaffee für meine Frau und mich im Bett. Zwischen 8 und 9 Uhr.

 

Was unterscheidet Sie  von anderen im Auftreten und im Behave im Job?

Ich höre mich nicht gerne reden, schreibe lieber und habe sehr oft dasselbe an.

 

… und was würden Ihre Mitarbeiter darauf antworten?

Warum sagt er wieder nichts? Aber bestimmt schreibt er allen gleich eine Mail!

 

Tee oder Kaffee?

Kaffee und Monster Energy Drink zuckerfrei in der Geschmacksrichtung Mango.

 

 

Hier geht´s zur Beratung www.goacademy.de                               – Anzeige –

 

Ihr Spitzname ist…? 

In der Kindheit: Schaschi. Bei meinem Partner: Matte. Und beim Fussball: Jean.

 

Verraten Sie eine Marotte.

Ich feile oft ewig an meinen Mails herum, bis alle Zeilen ausgewogen lang sind.

 

Was bringt Sie in Harnisch?

Schlampig geschriebene Mails, überlange Reden und Undurchdachtes aller Art.

 

…und was bringt andere an Ihnen in Harnisch?

Dass ich oft nicht müde werde, die immer gleichen Argumente zu wiederholen.

 

Was möchten Sie gerne in Rente machen?

Ich bin schon in Rente und froh, dass ich endlich Kunstprojekte verfolgen kann.

 

Was schätzen Sie an anderen Menschen am meisten?

Ich schätze es, wenn Menschen ohne lange Extraschleifen zum Punkt kommen.

 

Auf welche drei Dinge könnten Sie niemals verzichten?

Mein Laptop mit Ladekabel, die Bahncard 100 und Pillen gegen Bluthochdruck.

 

Wenn Sie für einen Tag den Job von jemand anderem übernehmen könnten – welcher wäre das?

Ich würde gerne mal einen Tag lag in einem Nobelskiort die Liftbügel anreichen.

 

 

(Foto: Privat)

„Ich spiele täglich Klavier, aber immer nur dasselbe Stück: Mondscheinsonate“, erzählt Jean-Remy von Matt.

 

 

 

 

 

 

Copyright: @Claudia Tödtmann. Alle Rechte vorbehalten. Kontakt für Nutzungsrechte: claudia.toedtmann@wiwo.de

Alle inhaltlichen Rechte des Management-Blogs von Claudia Tödtmann liegen bei der Blog-Inhaberin. Jegliche Nutzung der Inhalte bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*