PR – Umfrage unter Wirtschaftsjournalisten: BMW hat die professionellste Pressestelle und womit sich andere unbeliebt machen

BMW hat die professionellste Pressestelle – immer noch und schon wieder steht sie bei der Umfrage unter Wirtschaftsjournalisten vom Wirtschaftsforschungsinstitut Doeblin ganz vorn. Ihr folgen die PR-Profis von VW und Daimler. Auf den Plätzen vier bis acht folgen Allianz, Deutsche Telekom, Continental, SAP und Siemens. Schlusslicht der Top-Ten ist die Deutsche Bank.

 

BMW fällt auf durch gute Erreichbarkeit, „schnellen Antworten auf kompliziertere Fragen“ und die „persönlichen und nicht ständig wechselnden Ansprechpartner“. Die BMW-Pressestelle sei „offen für Trendthemen und auch mal um die Ecke denkend“, sie liefere „informative Texte, auch mit Zitaten“ und „oft nützliche Hintergrund-Infos“.

 

Ihre Königlichen Hoheiten Prinzessin Beatrice von York und Prinzessin Eugenie von York 2013 im Mini auf Werbetour (Foto: PR/Buddy Bartelsen/impresspicture)

VW wird gelobt für „offene Kommunikation“, „viele gute Hintergrundgespräche, auch zu unangenehmen Themen“; sie sei „sehr professionell bei Presseterminen“.
Daimler fällt auf mit schneller und umfassende Reaktion („Immer erreichbar.
Rückrufe prompt. Alles wird beantwortet.“) sowie „gute und kompetente Gesprächspartner“, die „interessanten Themenvorschläge“, die „rasche und treffsichere Vermittlung von Expertenkontakten“ und den „starken Newsdesk für verschiedene Medienzweige“.

 

Bei den anderen Indikatoren der Studie schneiden für „Kompetente Gesprächspartner“ nach BMW die Allianz, die Deutsche Bank, Siemens und Volkswagen am besten ab.

Beim Indikator „seriöse inhaltlich Angebote“ steht SAP an der Spitze.

 

Corona zeigt Kommunikations-Defizite

Und worüber ärgerten sich die Journalisten am Verhalten von Pressestellen „in den letzten sieben Tagen“ besonders? So wird geklagt über die „wesentlich längere Bearbeitung von Anfragen“ und das „ewig lange Wischi-Waschi-Geschwätz“ zu den konkreten Corona-Folgen für das jeweils angefragte Unternehmen.

Es gibt sogar Kommunikationsverweigerer, die auf Corona verweisen: „Ein Medizintechnik-Unternehmen bat um Verständnis, dass „Corona-bedingt“ zur Beantwortung der Fragen derzeit kein Ansprechpartner zu
Verfügung stünde.“ Kommentar: „Gerade in Krisenzeiten ein Armutszeugnis.“

Unverständnis erntet auch, wer die Qualität eigener Stellungnahmen von der
Adresse des Empfängers abhängig macht: „Die Aussage, Corona hätte keine Auswirkungen (obwohl ganz offensichtlich), und dann zwei Tage später die komplett andere Aussage gegenüber den Kollegen der Nachrichtenagentur „dpa“; mit anderen Worten: das Zurückhalten exklusiver Info.“

 

 

Professionalität der Pressearbeit

Welche Unternehmen betreiben gute Pressearbeit, haben ein
professionelles Verständnis von Pressearbeit und bekommen deshalb in Redaktionen Aufmerksamkeit?

Rang 2020              Rang 2019

BMW             1            1
Volkswagen   2            5
Daimler          3            2
Allianz            4           11
Dt. Telekom    4          10
Continental     6          12
SAP                6           9
Siemens         6           5
BASF              9           8
Adidas           10          4
Dt. Bank        10         15

Quelle: Dr. Doeblin Gesellschaft für Wirtschaftsforschung 2020

 

 

 

 

Blogger-Relevanz-Index 2019

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*