Führungskräfte ohne Digitalstrategie (9) – Die Digitalisierung befeuert Diversity und Inklusion. Von Ulrich Goldschmidt

Führungskräfte ohne Digitalstrategie (9) – Die Digitalisierung befeuert Diversity und Inklusion. Von Ulrich Goldschmidt vom DFK-Verband für Führungskräfte (Gastbeitrag)

Manager reden zwar von Digitalisierung – lassen ihren Worten aber keine Taten folgen. Laut der Studie „Führung und Digitalisierung“ des DFK-Verbands für Fach- und Führungskräfte wird Digitalisierung Diversity und Inklusion befeuern.

In der Studie „Führung und Digitalisierung“ des Berufsverbandes DFK – Verband für Fach- und Führungskräfte unter mehr als 1.500 Fach- und Führungskräften sagt eine deutliche Mehrheit, dass die Digitalisierung der Arbeitswelt zu Verbesserungen bei der Diversität und der Inklusion in den Unternehmen führen wird.

 

Ulrich Goldschmidt

 

Wo bleibt der Umsetzungswille?

Die meisten Führungskräfte (65 Prozent) erwarten von der Digitalisierung auch positive Effekte für Diversity und Inklusion, bei den Frauen sind es sogar 77 Prozent. Warum dieser Optimismus? Weil die Digitalisierung insbesondere für mehr Flexibilität bei Arbeitsorganisation, Arbeitsort und Arbeitszeit sorgen soll. Die Möglichkeiten gibt es zweifellos.

Was hinzukommen muss, ist aber der Umsetzungswille. Und da wird der Optimismus etwas gedämpft. Die Topmanager sind  in diesem Punkt skeptischer als die weiblichen Fach- und Führungskräfte. Von den Vorständen und Geschäftsführern erwarten nur 58 Prozent digitalisierungsbedingte Fortschritte bei der Diversität und nur 57 Prozent bei der Inklusion. Von den Topmanagern müssen aber die entscheidenden Signale und Anstöße für Verbesserungen ausgehen. Gibt es kein klares und objektiv nachvollziehbares Bekenntnis zu Diversity und Inklusion, wird es kaum vorangehen mit diesen Themen.

 

Fachkarrieren werden ebenso geschätzt wie Führungskarrieren

Wird sich wegen der Digitalisierung die Zahl der Führungskräfte reduzieren? Vielleicht. Wenn ja, wird das die Gleichstellung von Frauen erschweren. 33 Prozent der Befragten erwarten einen Rückgang, der Trend besteht jedenfalls schon eine Weile.

Immerhin erwarten 41 Prozent der Befragten, dass die Digitalisierung dazu führt, dass Fach- und Führungskarrieren denselben Stellenwert und dieselbe Wertschätzung bekommen. Nur 21 Prozent glauben nicht daran.

 

Führungskräfte ohne Digitalstrategie (8) – Charisma wird bei Führungskräften ziemlich unwichtig, Netzwerken-Können steht dagegen ganz oben. Von Ulrich Goldschmidt vom DFK-Verband für Führungskräfte

 

 

Blogger-Relevanz-Index 2018

Blogger-Relevanz-Index 2019: Blogs von Frauen

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*