Unternehmensberatungen vom Stamme Nimm: Die meisten Überstunden – und die meisten ohne Lohn

Und Sie so? Fachkräfte schieben in Deutschland 9.655 Überstunden in ihrem Berufsleben, Führungskräfte gut 15.000. Jedenfalls laut Arbeitszeitmonitor der Vergütungsplattform Compensation Partner, meldet der Markforscher Statista.

 

In welcher Branche muss man die meisten Überstunden – und zu 75 Prozent ohne Überstundenbezahlung oder wenigstens Freizeitausgleich – machen? Bei den Unternehmensberatern. Ausgerechnet der Branche, der es sehr gut geht und deren Umsatz sich fast verdoppelt hat in den vergangenen rund zwölf Jahren.

 

Auf Rang zwei steht die Konsumgüterbranche, wo 71 Prozent kostenlos vereinnahmter Lebenszeit ihrer Mitarbeiter werden, gefolgt von den Logistikern, wo es für 69 Prozent der Überstunden vom Arbeitgeber nullkommanix gibt. Auf Platz fünf steht die boomende Baubranche, wo die Fach- und Führungskräfte ebenfalls 70 Prozent ihrer Überstunden herschenken.

 

Wer die Wahl hat, sollte also die Pharmaindustrie ansteuern, die am besten zahlt von allen Branchen. Da werden 66 Prozent der Überstunden für lau geleistet, aber es gibt auch nur 3,7 Überstunden pro Woche.

 

Die Bundesregierung geht für 2017 von insgesamt 2,1 Milliarden Überstunden aus, von denen die Hälfte unbezahlt und unausgeglichen bleibt.

 

 

Was bei all den Umfragen und Schätzungen fehlt, sind die Schreibtischtäter, die es sich nicht mehr leisten können, ihren Account während der Ferien einfach voll laufen zu lassen. Weil zu viel Zeitkritisches ankommt, andere auf Antwort warten und weil die E-Mail-Lawine in den nach der Rückkehr ohnehin nicht zu bewältigen ist. Plus die Diensttelefonate und E-Mails in den Abendstunden oder am Wochenende.

 

Mal sehen, wie die Unternehmen all diese Arbeitsstunden-Geschenke künftig erfassen.  Denn das ist die Absicht des EuGH-Urteils, das kürzlich erging. Handwerksbetriebe lösen das bei ihren Mitarbeitern und deren Einsätzen am Wochenende wohl schon längst über Apps auf den Diensthandys. So schwierig kann´s also kaum sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blogger-Relevanz-Index 2018

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*