Internationales Mercer-Städte-Ranking: Manager wollen nach Wien – auch Düsseldorf steht ganz weit oben

Wien steht ganz oben weltweit, Zürich kommt gleich danach und dann folgen Auckland, München, Vancouver – und ausgerechnet Düsseldorf. Die Stadt im Rheinland, der es nicht jeder andere Großstädter aus Deutschland spontan zutrauen würde. Das Beratungsunternehmen Mercer hat Manager, genauer gesagt Ex-Patriats, weltweit nach 231 Großstädten zu 39 Kriterien wie Gesundheits-, Freizeit- und Bildungsangeboten oder Wohnraum befragt und danach, wo sie die Lebensqualität am höchsten finden.

Düsseldorf (Foto: JMBKPhotography)

Expats und Einheimische haben nicht dieselbe Wahrnehmung

„Gerade im internationalen Vergleich bieten die westeuropäischen Städte eine überaus gute Lebensqualität, so Mercer-Expertin Ulrike Hellenkamp. „Einheimische setzen dagegen meist ganz andere Prioritäten“ als Angestellte, die im Auslandseinsatz für ihre Company sind.

 

Infrastruktur ist wichtig

Für die Lebensqualität ist die Infrastruktur besonders wichtig wie etwa Wasserversorgung, Kommunikations- und Postdienstleistungen, öffentlicher Nahverkehr und die Verfügbarkeit internationaler Flüge. Um schnell fort zu kommen, dafür ist besonders Singapur geschätzt, es folgen Frankfurt und München auf Platz zwei, Kopenhagen auf vier, Düsseldorf auf fünf, Hong Kong und London sechs, Sydney acht sowie Hamburg, Vancouver und Zürich auf Platz neun.

 

Das Schnell-Wegkommen punktet

„Der Erfolg internationaler Entsendungen hängt maßgeblich davon ab, wie reibungslos Fortbewegung und Kommunikation funktionieren und ob ausreichend hohe Standards in Hygiene, Sicherheit und Zugang zu behördlichen Dienstleistungen erfüllt sind“, sagt Slagin Parakatil, Studienverantwortlicher bei Mercer. „Die Infrastruktur einer Stadt beziehungsweise fehlende Infrastruktur beeinflusst die Lebensqualität, wie Ex-Patriats und deren Familien sie täglich erleben, entscheidend“, so Parakatil.

Viel Lebensqualität bieten europäische Städte – trotz politischer und wirtschaftlicher Turbulenzen. Im Ranking sind sie zueist stabil, Ausnahme: Brüssel ist wegen  Sicherheitsbedenken bezüglich Terrorismus um sechs Plätze auf Rang 27 abgesackt. Roms Probleme mit der Müllentsorgung sorgen für einen Abstieg um vier Plätze auf Rang 57. Wegen der heftigen politischen Turbulenzen fällt Instanbul um elf Plätze von 122 auf Rang 133.

 

Den Lesern des Management-Blogs hat Mercer die Top-Ten und die Liste der letzten zehn Platzierten überlassen:

 

Die Top-Ten der beliebtesten Städte weltweit bei Ex-Patriates

Rank 2017 City Country
1 VIENNA AUSTRIA
2 ZURICH SWITZERLAND
3 AUCKLAND NEW ZEALAND
4 MUNICH GERMANY
5 VANCOUVER CANADA
6 DUSSELDORF GERMANY
7 FRANKFURT GERMANY
8 GENEVA SWITZERLAND
9 COPENHAGEN DENMARK
10 BASEL SWITZERLAND

Quelle: Mercer 2017

 

…und hier die Liste der zehn unbeliebtesten Städte der Welt:

222 CONAKRY GUINEA REPUBLIC Africa
223 KINSHASA DEMOCRATIC REP. OF THE CONGO Africa
224 BRAZZAVILLE CONGO Africa
225 DAMASCUS SYRIA Western Asia/Middle East
226 N’DJAMENA CHAD Africa
227 KHARTOUM SUDAN Africa
228 PORT AU PRINCE HAITI North America
229 SANA’A YEMEN ARAB REPUBLIC Western Asia/Middle East
230 BANGUI CENTRAL AFRICAN REPUBLIC Africa
231 BAGHDAD IRAQ Western Asia/Middle East
Quelle: Mercer 2017

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [0]

  1. München auf Rang 4 ist unverständlich. Dort leben viele kleinkarierte
    Wichtigtuer mit Arroganz aber ohne Esprit. Sepplhut und Lederhose – nein danke!
    Berlin hat viel mehr Flair als München und ist dazu noch sexy!
    Die Bayernmetropole München erinnert immer mehr an die spätrömische Dekadenz. Mit Preisen zum Davonlaufen. Wien und Berlin sind viel preisgünstiger und in der Qualität immer besser als die „MiaSanMia“-Zentrale.