Fragebogen „Nahaufnahme“ mit Pricing-Experte Gregor Buchwald: „Die Stehen-Bleiber auf der Rolltreppe nerven.“

Den Fragebogen „Nahaufnahme“ hat Gregor Buchwald, Geschäftsführer der Roll & Pastuch beantwortet. Die Unternehmensberatung ist spezialisiert auf Preis- und Vertriebsmanagement  – Pricing – und zu ihren Kunden gehören Audi, DMG Mori (vormals Gildemeister) und Vaillant.

 

Gregor Buchwald von Roll & Pastuch

Gregor Buchwald von Roll & Pastuch

 

Erklären Sie in einem Satz, was Ihr Unternehmen tut.

Als Unternehmensberater für Preismanagement und Vertrieb sagen wir unseren Unternehmenskunden, wie sie mit ihren Produkten und Services mehr Umsatz und Gewinn machen können.

 

Womit beginnt Ihr Arbeitstag und wann?

Als Unternehmensberater müsste ich wohl jetzt antworten: Um fünf Uhr, dann Kaffee, kurze Meditation und danach noch schnell über die Titelseiten der Tageszeitung blättern. Die Wahrheit: Ich versuche so lange wie möglich zu schlafen, stelle den Wecker notorisch auf „viel zu spät“ – nach dem Motto: lieber noch fünf Minuten schlafen und dann beim Rasieren Gas geben. Außerdem liebe ich es, unseren Sohn Henry (4 Monate) morgens mit viel Entertainment für den Tag fertig zu machen. Danach muss ich aber dann wirklich aufs Gas treten.

 

Wie würden Sie sich selbst als Chef beschreiben?

Ich muss so viel parallel machen, dass ich kein Kontrollfreak mehr sein kann, weil ich dann nämlich zu viel Zeit verlieren würde.

 

… und was würden Ihre Mitarbeiter darauf antworten?

Dass ich fast immer gute Laune habe und dass es hier im Münchner Büro auch mal Helles gibt.

 

Tee oder Kaffee?

Gerne beides und das grün und schwarz, was grade da ist.

 

 

Ihr Spitzname ist…?

In jedem Lebensabschnitt habe ich Spitznamen verpasst bekommen. Leider hängen mir die meisten immer noch nach: Ixte, Greggger, Greg, Grbu, GiGi …

 

Verraten Sie eine Marotte?

Warum fünf vor zwölf kommen, wenn zwei vor zwölf auch noch pünktlich ist.

 

Was bringt Sie in Harnisch?

Wenn alles schon gesagt ist und einige glauben, nur noch nicht von jedem. Und: die penetranten Links-Steher und Stehen-Bleiber auf der Rolltreppe.

 

…und was bringt andere an Ihnen in Harnisch?

Meine Ungeduld vor wichtigen Terminen, meine Kommentare im Stau auf der A8 und wenn ich nach dem Einkaufen im Supermarkt wieder einmal die Hälfte vergessen habe.

 

 Was möchten Sie gerne im Ruhestand machen?

Ich will nichts Schönes auf später schieben, was ich wirklich will, mache ich schon jetzt: Selbstbestimmtes Arbeiten und mit meiner Familie und meinen Freunden Zeit verbringen.

 

Was schätzen Sie an anderen Menschen am meisten?

Das, was fast keiner schafft: Sich selbst richtig zu sehen und wirklich daran arbeiten, die gleichen Fehler nicht zweimal zu machen.

 

Wenn Sie für einen Tag den Job von jemand anderem übernehmen könnten – welcher wäre das?

Ich wäre gerne für einen Tag der Psychiater von Donald Trump.
Buchwald-2-HorseGuardparade

Den Schlüsselanhänger mit der britischen Palastwache als Bär bekam Gregor Buchwald von seiner Frau geschenkt, als sie für längere Zeit nach London ging: „Im Moment ist der kleine Kamerad ‚off duty‘, da sich die Kette fast gelöst hat. Ich bin aber zuversichtlich, dass er bald wieder voll im Einsatz ist und vielleicht gibt es dann auch einen neuen Anstrich“, sagt der Berater.

 

 

K%c3%b6nige%20der%20Blogosph%c3%a4re

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [1]