So viele Firmenübernahmen und Fusionen im DAX30 und MDAX wie nie – woran sie scheitern oder wie sie gelingen, sagt Freshfields-Anwalt Kremer

So viele Deals von DAX30- und MDAX-Unternehmen wie nie

Freshfields Bruckhaus Deringer – die umsatzstärkste Kanzlei in Deutschland – hat die Fusionen und Firmenübernahmen der 80 DAX- und MDAX-Unternehmen in den vergangenen zehn Jahren analysiert. Das Ergebnis: 2015 war das Rekordjahr. Zuletzt war diese Zahl 2007 – also vor neun Jahren – so hoch.

50 MDAX-Unternehmen bewerkstellligten weltweit 99 Firmenübernahmen und Fusionen mit einem Gesamtvolumen von sieben Milliarden Dollar. Das waren 25 Prozent mehr als im letzten Rekordjahr 2007. Die DAX30-Konzerne brachten es auf 135 Deals mit einem Volumen von über 60 Milliarden Dollar.  Das toppte aber nicht die DAX30-Deal-Summe aus 2007. (siehe Tabellen unten)

 

USA beliebtestes Ziel

Wo sie am liebsten investierten? An erster Stelle stehen die USA. Freshfields-Anwalt Gregor von Bonin erwartet weitere Mega-Transaktionen wie Bayer/Monsanto. Die Deutschen sind besonders investitionsfreudig und schlossen allein  in den USA so viele Deals ab wie Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien zusammen. (siehe Tabelle unten)

 

Chemie als begehrteste Branche 

21 Prozent der Deals liefen in den vergangenen zehn Jahren in Deutschland ab und zwar bei den DAX30-Unternehmen in erster Linie in der Chemie, bei den Versicherungen und Gewerbeimmobilien. Die MDAX-Unternehmen investierten ebenfalls zuerst in der Chemieindustrie und daneben in den Maschinenbau, die Bauwirtschaft und bei E-Commerce (siehe Tabelle unten).

 

Chinesen kaufen in Euopa und Deutschland 

M&A-Experte Matthias-Gabriel Kremer von Freshfields macht den Trend aus, dass umgekehrt die Chinesen in Europa und vor allem in Deutschland Unternehmen „sehr stark“ kaufen oder fusionieren.  Beispiele: die Übernahme von Krauss Maffei durch ChemChina und das Übernahmeangebot von Midea für die Kuka AG.

 

 

Matthias-Gabriel Kremer, Gesellschaftsrechtler bei Freshfields erklärt

…warum Übernahmen scheitern:

Maathias Kremer, M&A-Experte bei Freshfields

Maathias Kremer, M&A-Experte bei Freshfields

 

  • Für das Scheitern von Firmenkäufen sind die typischen Gründe: Widerstand in der Belegschaft und erhöhte Fluktuation von Top-Managern, Fehler beim Integrieren des neuen Unternehmensteils,  ein zu hoher Kaufpreis  und überschätzte Synergien.

 

  • Bei Transaktionen im Ausland, dem Erwerb von Start-ups oder dem Kauf von Familienunternehmen stehen die Käufer oft vor zusätzlichen Herausforderungen: Weiche Faktoren, wie die Unternehmenskultur – Sprache, Mentalitäten, Führungsstile und Qualitätsstandards – und eine ihnen angepasste Integrationsphase spielen eine wichtige Rolle. Dasselbe gilt für Finanzdaten, den Business-Plan oder rechtliche sowie steuerliche Themen.

 

 

…und was Übernahmen erfolgreich macht:

  • Firmenchefs müssen neben Strategie, Finanzplanung und rechtlich wasserdichter Konstruktion der Übernahme die Integrationsphase früh beachten, unterschiedliche Unternehmenskulturen zusammenführen und Führungspositionen sorgfältig besetzen. Das A und O:  das Binden von Mitarbeitern. Das gelingt am besten mit transparenter und verbindlicher Kommunikation.

 

 

Top-15-Länder für M&A-Investitionen der DAX- und MDAX-Konzerne 2006 bis 2015

Zielland Anzahl veröffentlichter Transaktionen Transaktionsvolumen (soweit veröffentlicht) in Millionen Dollar
Deutschland 617 98.407,9
USA 326 126.775,7
Großbritannien 140 45.128,1
Frankreich 94 10.120,6
Russland 89 2.836,1
Indien 87 4.065,5
Italien 71 9.928,9
Niederlande 65 18.961,5
Polen 58 8.265,8
Schweiz 53 18.808,5
China 52 3.351,4
Spanien 48 2.194,4
Australien 48 2.108,8
Österreich 33 2.056,0
Türkei 33 5.108,3

 

.

.

Top-Ten der Wachstumsmärkte, wo DAX- und MDAX-Unternehmen 2006 bis 2015 die meisten M&A-Transaktionen realisiert haben

Zielland Anzahl veröffentlichter Transaktionen Transaktionsvolumen (soweit veröffentlicht) in Millionen Dollar
Russland 89 2.836,1
Indien 87 4.065,5
Polen 58 8.265,8
China 52 3.351,4
Türkei 33 5.108,3
Südkorea 28 270,8
Brasilien 24 1.578,2
Malaysia 13 726,1
Südafrika 13 109,7
Mexiko 9 984,5

 

.

.

Top-15 Sektoren, wo DAX- und MDAX-Unternehmen 2006 bis 2015 die meisten M&A-Transaktionen realisiert haben

Zielbranche Zahl veröffentlichter Transaktionen Transaktionsvolumen (soweit veröffentlicht) in Millionen Dollar
Chemie 176 57.573,6
Maschinenbau 103 15.561,1
Gewerbeimmobilien 102 16.331,1
Versicherungen 101 12.086,4
Dienstleistungen 90 2.626,2
Healthcare 89 19.016,3
Software 80 13.946,4
Automotive 77 20.472,6
Bauwirtschaft 76 30.723,7
Pharma 72 53.792,6
Internet Services 61 1.210,8
Andere Industrieunternehmen 61 2.120,1
Transport & Infrastruktur 61 3.241,6
Bergbau & Metall 53 3.080,9
IT Consulting & Services 44 607,3

* auf Basis von Daten von Thomson One

Quelle: Freshfields Bruckhaus Deringer

 

 

K%c3%b6nige%20der%20Blogosph%c3%a4re

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*