Fragebogen „Nahaufnahme“: Dr.Schrammek-Chef Alexander Drusio ist versessen auf Sushi

 

Alexander Drusio, Geschäftsführer des Pflegekosmetikherstellers Dr. Schrammek, hat den Fragebogen „Nahaufnahme“ beantwortet:

 

Alexander Drusio, Geschäftsführer der Pflege-Kosmetikmarke Dr.Schrammek

Alexander Drusio, Geschäftsführer der Pflege-Kosmetikmarke Dr.Schrammek

 

Erklären Sie bitte in einem Satz, was Ihr Unternehmen
tut.

Dr. med. Christine Schrammek Kosmetik entwickelt medizinnahe
Premium-Hautpflegeprodukte und macht damit Menschen auf der ganzen Welt
nachhaltig glücklich.

 

Womit beginnt Ihr Arbeitstag und wann?

Mit einer 45-minütigen ICE-Fahrt von Köln nach Essen, die ich dazu nutze,
all die Dinge zu lesen, die im Arbeitsalltag keine Chance haben.

 

Wie würden Sie sich selbst als Chef beschreiben?

Ich delegiere lieber Verantwortung als Aufgaben, denn ersteres muss ich nur
einmal machen.

 

… und was würden Ihre Mitarbeiter darauf antworten?

Power, power, power!

 

Tee oder Kaffee?

Stets Kaffee und zwar nur richtig guten. Meine zweite Amtshandlung war die Investition in eine wirklich gute Kaffeemaschine. Jeder ist herzlich zu uns eingeladen, sich mal selbst vom besten Kaffee in Essen zu überzeugen.

 

Ihr Spitzname ist…?

„Dr. Dru“ – obwohl ich am Titel noch arbeiten müsste.

 

Verraten Sie eine Marotte?

Sushi. Könnte ich immer essen, jeden Tag. Mittags, Abends, sogar zum Frühstück
– was meine Frau doch seltsam findet.

 

Was bringt Sie in Harnisch?

Fehlendes Tempo. Kommt jemand nicht in wenigen Sätzen auf den Punkt werde ich
richtig unruhig. Aber auch im Alltag. Wenn ich schon auf einen Fahrstuhl warten muss, nehme ich lieber die Treppe.

 

…und was bringt andere an Ihnen in Harnisch?

Zu viel Tempo. Ich glaube das ist so bei uns Unternehmern. Man hat immer Ideen und möchte die PS mit den Menschen um sich rum eher gestern als morgen auf die Straße bringen.

 

Was möchten Sie gerne im Ruhestand machen?

Mich tatsächlich mal ausruhen. Ich hoffe sehr, bis dahin kann ich das.

 

Was schätzen Sie an anderen Menschen am meisten?

Es gibt einige Dinge, die mir im Laufe der letzten Jahre wichtig geworden sind. Ehrlichkeit und Humor sind für mich auf jeden Fall Hygienefaktoren. Wirklich schätzen gelernt habe ich lösungsorientierte Denkansätze, Energie und ein strukturiertes Wesen.

 

Wenn Sie für einen Tag den Job von jemand anderem übernehmen könnten – welcher wäre das?

Ich glaube, ich würde ganz ehrlich gerade gar nichts anderes machen wollen. Finde mein Team, unser Unternehmen und unsere Produkte einfach großartig.

 

 

schrammek.drusio.queen (2)

Diese kleine Queen – die auch winken kann – steht auf Drusios Sideboard. Sie erinnert ihn auch immer an seine Großmutter, die Gründerin des Unternehmens und .“trägt sogar unser Logo-türkis. Beauty Queen eben“, sagt er.

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [1]

  1. Kaffee ist in!
    Meinen Kaffee mache ich am liebsten selbst – ungekapselt.
    Dazu passt natürlich eine leistungsfähige und kreative Kaffeemaschine.
    Viel Spaß bei der Kaffeezubereitung:
    https://youtu.be/oeoqDZzH2W8

    Rock-Blogger, Blog-Rocker und Roll’n Rocker Sigismund Rüstig posted auf multimediale Weise Meinungen und Kommentare zu aktuellen Reiz-Themen in Form von Texten und Liedern.