Stress? Kaffee hilft, hat die Uni Bonn erforscht

Kaffeekönig Albert Darboven, 80, schwört drauf, dass Kaffee nicht gesundheitsschädlich ist – und trinkt seinen schwarz. Und dass Kaffee statt aufzuputschen, sogar Stress mindert, belegt jetzt die Wissenschaft.

 

kaffeebecher,rot,wiwoeigen

 

Womit kann man Stress bekämpfen? Mit Kaffee, ausgerechnet. Hätte man nicht erwartet, soll aber so sein: jedenfalls nach den Forschungen der Universität Bonn von der Professorin Christa Müller und ihrem Team.

Koffein reduziert typische Stresssymptome wie Vergesslichkeit, Ängste und depressive Stimmungen und blockiert die Stressrezeptoren, schreibt der Medizin-Newsletter „Netdoktor“.

 

http://www.netdoktor.de/news/kaffee-gegen-stress/?utm_source=Newsletter+14.09.2015&utm_medium=E-Mail&utm_term=Kaffee-gegen-Stress&utm_content=7

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/64824

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [2]

  1. Kaffee zur Stressbewältigung? Hört sich etwas weit hergeholt an. Sowieso ist es ja nie eine gute Idee, nur die Stresssymptome anzugehen, statt mit echtem Stressmanagement an den Ursachen zu forschen. Dann ist man von ganz alleine gelassener.

  2. Ich kann mir gar keine Prüfung ohne Kaffee vorstellen 🙂 also am liebsten ne ganze Kanne und den Kaffee pechraben schwarz 🙂