Lesehinweis: Großraumbüros – die unglückliche Mode, die nur schadet

Sie sorgen für Magenbeschwerden, lassen den Blutdruck steigen und stressen, attestiert die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin. So viel zur täglichen Körperverletzung an Mitarbeitern. Die Kostenseite: der Krankenstand steigt, die Arbeitsproduktivität sinkt um sage und schreibe 15 Prozent – die kein Unternehmensberater so schnell wieder rausholt.  Aber vermutlich müssen erst die wieder auf den Plan treten, akribisch und für viel Geld ausrechnen, wie viel die Abschaffung der Großraumbüros spart, ehe die Top-Manager umentscheiden. Die, die ohnehin nicht wissen, wie es sich so darin arbeitet.

Lese-Tipp: Großraumbüros als Kreativitäts- und Effizienzkiller in „Horizont“

http://www.wuv.de/agenturen/kreativitaets_killer_grossraumbueros_in_der_kritik

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [1]

  1. Sie nennen in Ihrem Artikel einen interessanten Aspekt, den ich in der bisherigen öffentlichen Debatte bezüglich Burn Out, Großraumbüro, etc. vermisse:
    Die tägliche Körperverletzung in deutschen Großraumbüros!

    Körperverletzung ist eine Straftat! Es wäre interessant was deutsche Staatsanwälte zu diesem Thema sagen.
    Auch die Aufsichtsbehörden, die über die Durchführung und Einhaltung des Arbeitsschutzgesetzes wachen sollten, könnten sich zu diesem Thema einmal äußern. Wahrscheinlich würde sich dabei wieder herausstellen, dass das Arbeitsschutzgesetz mehr die Arbeit (und die Arbeitgeber) schützt als die Angestellten und Arbeiter in den Betrieben.