Hatschi – und schwupps haben alle im Großraumbüro das Vergnügen

 

 

IMG-20131205-01740

 

Manchmal kommen Pressemitteilungen, die einen echt erstaunen. Erst mal. Denn unter dem Betreff „Hygieneregeln für ein verbessertes Hygieneverhalten am Arbeitsplatz“ schickte der Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW)  – Berufsverband deutscher Arbeitsmediziner und größter arbeitsmedizinischer Fachverband Europas heute zehn goldenen Regeln für einen sauberen Arbeitsalltag – die sich beim Nachzählen dann doch als neun goldene Regeln entpupppten.

.

Doch egal: „Gerade an Arbeitsplätzen mit starkem Publikumsverkehr oder in Großraumbüros besteht ein erhöhtes Infektionsrisiko. In der nass-kalten Jahreszeit kann zum Beispiel eine Grippe- oder Erkältungswelle ganze Abteilungen eines Unternehmens lahmlegen.“ Wie wahr.

Wichtigster Punkt der Betriebshygiene: Hände waschen – insbesondere bei grippalen Infekten beim Niesen oder Husten. Hier also die neun Regeln:
.
.
Jeder Dritte wäscht sich nicht die Hände nach der Toilette
.

.

Oder: Würden sich alle Büro-Bewohner nach der Toilette die Hände waschen – und nicht nur zwei Drittel, wie eine Studie ergeben haben soll – „würde im Winter vielleicht nicht jede Grippe- oder Erkältungswelle ganze Abteilungen eines Unternehmens lahmlegen“.

.

Zehn „goldenen“ Regeln für einen sauberen Arbeitsalltag

.

1. Impfstatus

Überprüfen Sie regelmäßig Ihren Impfstatus

.

2. Händewaschen

Waschen Sie die Hände mit Seife und Wasser unmittelbar nach Benutzung der Toilette, vor dem Umgang mit Lebensmitteln und vor dem Essen und vergessen Sie dabei nicht die Handpflege

.

3. Körperreinigung

Achten Sie auf regelmäßige Körperreinigung mit nachfolgender Hautpflege

.

4. Arbeitsflächen

Reinigen Sie regelmäßig ihren Arbeitsplatz, zum Beispiel Schreibtisch, Tastatur, Telefon, Arbeitsmaterialien, Türklinken

.

5. Verhaltensweisen

Achten Sie auf richtiges Hygieneverhalten beim Husten und Niesen

.

6. Küchenhygiene

Halten Sie alle Oberflächen in der (Kaffee-)Küche, alle Küchenutensilien und den Kühlschrank sauber

.

7. Personenbezogene Utensilien

Vermeiden Sie den Gebrauch personenbezogener Utensilien wie Handtücher, Taschentücher undsoweiter

.

 8. „Hygienische“ Arbeitsklima

Auch „alb-kranke“ Mitarbeiter sollten zuhause bleiben

.

9. Arbeits- und Wegeunfälle

Informieren Sie sich über den richtigen Umgang mit offenen Wunden, Blut und Körperausscheidungen

.

Quelle: Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW) 2013

.

Immerhin soll Hände-waschen optimistisch machen – wenngleich auch nicht klüger:

http://www.focus.de/wissen/mensch/psychologie/psychologie-studie-aus-koeln-haendewaschen-macht-optimistisch-aber-nicht-klueger_aid_1138805.html

.

Wie man richtig Hände wäscht:

http://www.rp-online.de/leben/gesundheit/news/haendewaschen-die-meisten-machen-es-falsch-aid-1.3745824

.

Hände-waschen ist der beste Schutz vor Erkältung:

http://www.hannover-zeitung.net/magazin/gesundheit/47218635-grippe-und-erk%C3%A4ltungen-mit-h%C3%A4ndewaschen-vorbeugen

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [1]

  1. So ist das leider im Winter, einer ist Krank und das halbe Büro steckt sich an. Wir haben hier zum Glück genug Handdesinfektionsstationen und werden auch dazu angehalten nicht tot krank zur arbeit zu kommen um nicht alle anzustecken.