Wo schaffen die meisten Anwälte? Bei CMS, Freshfields und Clifford Chance

Die Fachredaktion „Juve“ hat die deutschen Top-Kanzleien nach Köpfen gerankt:

Keine der 50-Top-Kanzleien Kanzlei hat im vergangenen Geschäftsjahr die Zahl ihrer Anwälte reduziert. Am meisten hat Heussen aufgestockt mit einem Plus von 29,4 Prozent. Zweistellige Zuwachsraten gibt es auch bei Graf von Westphalen mit 14,7 Prozent, Jones Day mit 11,5 Prozent, DLA Piper mit 10,3 Prozent, Göhmann mit 10,81 Prozent und Heuking Kühn mit 10,0 Prozent.

Die Zahl bei Shearman & Sterling (20 Prozent plus) dürfte inzwischen überholt sein, nachdem die Standorte München und Düsseldorf aufgegeben werden sollen und nur noch Frankfurt als einziger deutscher Standort erhalten bleibt. http://blog.wiwo.de/management/wp-admin/post.php?post=648703&action=edit

 

In welchen Kanzleien wieviele Anwälte arbeiten – und wieviele davon als Partner

Kanzlei Berufsträger % Veränderung zum Vorjahr (Echte) Equity-Partner*
1 CMS Hasche Sigle 523 1,0% 191
2 Freshfields Bruckhaus Deringer 456 1,9% 108
3 Clifford Chance 330 1,9% 66
4 Hogan Lovells 314 5,2% 53
5 Taylor Wessing 312 1,0% 100
6 Noerr 285 9,0% 74
7 Gleiss Lutz 264 1,9% 85
8 Linklaters 261 2,2% 62
9 Luther 258 3,8% 63
10 Heuking Kühn Lüer Wojtek 249 10,0% 113
11 Hengeler Mueller 239 4,8% 86
12 White & Case 230 2,5% 57
13 Flick Gocke Schaumburg 203 4,6% 41
14 Rödl & Partner 201 3,6% 46
15 PricewaterhouseCoopers Legal 197 5,9% 18
16 Allen & Overy 185 5,7% 43
16 KPMG Law 185 12,1% 25
18 Görg 178 6,6% 77
19 Beiten Burkhardt 177 2,6% 42
20 Baker & McKenzie 174 4,4% 42
21 Bird & Bird 169 8,9% 15
22 DLA Piper 160 10,3% 48
23 Latham & Watkins 148 1,4% 46
24 GSK Stockmann + Kollegen 126 1,6% 45
25 Norton Rose Fulbright 125 6,1% 31
26 FPS Fritze Wicke Seelig 116 8,3% 50
27 Buse Heberer Fromm 115 4,2% 40
28 Rölfs RP 111 0,9% 18
29 Schultze & Braun & Co. KG 110 5,8% 41
30 Kapellmann und Partner 100 6,4% 40
31 P+P Pöllath + Partners 94 5,6% 31
32 Graf von Westphalen 93 14,7% 47
33 Göhmann 92 10,8% 47
34 SKW Schwarz 89 3,7% 40
35 Heussen 88 29,4% 18
36 Redeker Sellner Dahs 83 5,1% 35
37 SJ Berwin 81 5,2% 14
38 Jones Day 80 11,5% 35
39 Heisse Kursawe Eversheds 74 0,5% 6
39 Dentons 74 1,8% 15
41 Mayer Brown 70 6,8% 16
42 Ashurst 69 2,5% 12
43 Pluta 68 9,7% 10
44 Orrick Herrington & Sutcliffe 67 9,8% 17
45 Cleary Gottlieb Steen & Hamilton 63 3,1% 13
46 Shearman & Sterling 60 20,0% 16
47 Weil Gotshal & Manges 53 3,6% 11
48 WilmerHale 48 2,5% 13
48 SZA Schilling Zutt & Anschütz 48 5,1% 16
50 Milbank Tweed Hadley & McCloy 34 1,5% 10
Quelle: „Juve“ 2013
.
.
Zu Shearman & Sterling:
.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*