Wenn Spar-Ideen am Ende dreimal so teuer kommen – am Beispiel BMW

Dass Umstellungen der IT bei Unternehmen zu richtig großen Pannen führen können bis hin zu Beinahe-Insolvenzen überrascht keinen Profi, wie etwa IT-Anwälte. Doch dass es einem Premium-Autobauer wie BMW passiert, dass die Umstellung der Software des zentralen Logistiksystems zu Lieferengpässen kommt, erstaunt.

Doch es kommt noch besser: Passiert ist diese Panne wohl nur deshalb, weil man Geld sparen wollte. Es hätte Lösungen geben, die den Verantwortlichen wohl zu teuer waren. Sie wollten lieber um jeden Preis sparen – und der soll nun dreimal so teuer werden.

 

Unzufriedene BMW-Kunden und massive Umsatzverluste – wegen Spar-Ideen

Denn jetzt stehen 1200 Autos jetzt in den Reparaturwerkstätten und können nicht repariert werden. Verplaudert hat´s der Betriebsrat  Manfred Schoch dem Fachblatt „Automobilwoche“.

In den Zwischenlagern seien vor der Umstellung nicht ausreichend Vorräte angelegt worden, sagte Schoch: „Wir haben einen massiven Verlust bei Umsatz und Deckungsbeitrag und unzufriedene Kunden“ schreibt die „Welt“.

http://www.welt.de/wirtschaft/article117809741/BMW-Fahrer-muessen-auf-ihre-Ersatzteile-warten.html

Und das ist typisch: Sparen um jeden Preis. Der individuellen Prämie und den flexiblen Gehaltsbestandteilen der Manager zuliebe.

 

Wenn das langfristige Überleben des Unternehmens nicht mehr das Wichtigste ist

Doch an dieser Kurzfrist-Denke ihrer Führungsmannschaften haben die Unternehmen selbst schuld: Wie Pawlowsche Hunde haben die Vorstände sie darauf trainiert, Kosten sparen egal wie. Und die Möhre für die Manager-Esel sind die Euro-Bündel.

In fast allen Unternehmen ist der Spar-Bogen längst schon überspannt. Traurig auch, dass die Manager und Top-Manager sich nicht um den langfristigen Erhalt ihrer Company scheren.

Und mehr noch: Franz-Josef Schillo, Strafverteidiger und Partner der Kanzlei Noerr Stiefenhofer weiß:  „Der Kostendruck heiligt in vielen Unternehmen alle Mittel.“

Und dazu gehören auch Verstösse gegen das Gesetz – und schlimmstenfalls auch Körperverletzung und mehr. http://blog.wiwo.de/management/2013/07/03/die-verlorene-ehre-der-aufsichtsrate/

 

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*