Lesetipp: WirtschaftsWoche Dossier „Deutschlands Top-Kanzleien“

Heute in der WiWo 51/2012: „Dossier Deutschlands Top-Kanzleien – Die renommiertesten Anwälte für alle Notfälle“ mit den WiWo-Top-Kanzlei-Rankings mit zwei verschiedenen Jury-Durchläufen zu

– Arbeitsrecht,

– Compliance,

– Kartellrecht,

– Markenrecht,

– IT-Recht,

– Vermögenssicherung,

– Insolvenzrecht sowie dem

– Ranking der PR der Top-50-Kanzleien 2011/2 von WiWo und LandauMedia

 

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [1]

  1. Nun, ein Dossier für (kompetente und qualifizierte) Anwälte ist sicherlich hilfreich und gut. Ich frage mich allerdings nach dem Lesen des Artikels – frei nach Herby Grönemeyer- „Was soll das?!“ – in fast allen Bereichen (vom Arbeitsrecht bis Insolvenzrecht) werden hier Anwälte empfohlen, die Expertisen im Bereich aufweisen, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Gut so! Nur, es gibt kaum einen Verweis auf eine Kanzlei, die ex-ante aktiv wird und entsprechende (Beratungs-)Angebote formuliert (z.B. Aufbau einer IT Compliance usw.).
    Ich als CIO vertraue daher eher (zumindest für meine Themen IT-Compliance und IT Recht -Outsourcing u. a.) auf Berater, die etwas von IT verstehen, pragmatische Ansätze vertreten und auch einen kompetenten Rechtsberater im Falle des Falles oder besser noch bei der Implementierung zur Verfügung stellen können – die kleine CETUS GmbH ist ein Beispiel dafür, die mit Ihrem Beratungsangebot das alles „vorausschauend“ abdecken kann.
    Dann erübrigt sich auch die Diskussion um Anwaltshonorare sehr schnell – ist das Feld bereitet, braucht es keiner Feuerwehr mehr.
    Wer nix tut – ist selber Schuld!
    Ich vertraue daher eher auf kompetente Berater im Vorfeld mit juristischer Beratung im Backup – wie die CETUS oder andere wenige Beratungshäuser, die eine entsprechende Expertise anbieten können.