Management-Blog Exklusiv: Chambers-Rankings 2018 der deutschen Top-Anwälte (1)

Top-Kanzleien und Anwälte – Exklusiv: Chambers – Rankings 2018 (I)

Frida Sjostedt, Deputy Editor von Chambers Europe, kommentiert im  Management-Blog die neuen Chambers-Rankings für den deutschen Anwälte-Markt:

Frida Sjöstedt von Chambers

 

Die neue White-Collar-Crime-Tabelle

In Deutschland gab es in den letzten Jahren mehrere strafrechtliche Unternehmensuntersuchungen, die unternehmerische, politische und strafrechtliche Auswirkungen hatten. Ein Beispiel ist “Dieselgate”, das den ganzen Markt verändert zu haben scheint – mit großen betriebswirtschaftlichen Folgen.

Wegen der deutschen Rechtsordnung, die die strafrechtliche Haftung von Unternehmen verhindert, wurde Strafverteidigung bisher hauptsächlich von Strafrechtsboutiquen erledigt. In dieser Beziehung hat sich der Markt nun verändert.

“Dieselgate” demonstriert, wie White Collar Crime heute mehr als unternehmensrechtliches statt nur als strafrechtliches Thema behandelt werden sollte, und dass unternehmensrechtliche Fragen in die Strafverteidigungsstrategie miteinbezogen werden müssen. Mehrere der Strafrechtsboutiquen bieten betroffenen Firmen hierfür nun ganzheitliche Beratung an. Jedoch haben viele größere internationale Kanzleien in letzer Zeit ebenso in dieses Rechtsgebiet investiert, etwa durch das Steigern der Anzahl von PartnerInneN und die Einstellung ehemaliger StaatsanwältInnEn.

Unter Berücksichtigung dieser Umstände erweitert Chambers and Partners seinen White-Collar-Crime-Bereich mit einer Tabelle, die die führenden Kanzleien in White Collar Crime – Corporate Advisory zeigt.

 

Die neue Datenschutzgesetze

Die Digitalisierung und das „Internet of Things“ sind weiterhin auf dem Vormarsch, was den Datenschutz zu einem der wichtigsten rechtlichen Themen für Unternehmen macht. Die Automobilindustrie und selbstfahrende Autos sind das Musterbeispiel für komplizierte Fragestellungen über Datenerhebung und Datenschutz.

Datenschutzanwälte waren dieses Jahr besonders mit dem bevorstehenden Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) (englisch: General Data Protection Regulation (GDPR)) der EU beschäftigt, die viele gesetzliche Änderungen mit sich bringt. Zum Beispiel gibt jetzt die Heimat-Jurisdiktion des Datensubjektes die Gerichtszuständigkeit von Datenschutzfragen vor, selbst wenn das datensammelnde Unternehmen seinen Sitz außerhalb der EU hat. Firmen müssen nun auch mehr Transparenz bei der Verarbeitung und Verwendung personenbezogener Daten herstellen und dafür Zustimmung einholen. Die DSGVO/GDPR beeinflusst so gut wie alle Unternehmen, besonders jedoch Social-Media-Firmen, die wichtige Gerichtsentscheidungen über Themen wie Verpflichtungen zur Verhinderung von “Fake news“ sowie zum personenbezogenen Datenschutz umsetzen müssen.

Deutschlands führende Datenschutzanwälte sind in unserer Data-Protection-Tabelle gelistet. Einige dieser AnwältIe stehen aber auch in der Compliance-Tabelle, da die DSGVO/GDPR den Datenschutz zu einer der wichtigsten Komponenten des Compliance macht.

 

Der Standort Hamburg gewinnt an Bedeutung

Viele Kanzleien eröffnen dieses Jahr Büros in Hamburg, oder verstärken dort Ihre Präsenz, indem sie Partner an Bord holen: Hamburg gewinnt im deutschen juristischen Markt an Bedeutung, insbesondere in Mittelstands-Transaktionen und im Markenrecht und Transportrecht. Sie finden die derzeit führenden Hamburger Kanzleien in unseren Tabellen zu Corporate/M&A Mid-Market, zu Trade Mark und zu Transportation.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Folge 2 im nächsten Management-Blog-Beitrag

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*