Fragebogen „Nahaufnahme“ mit QBE-Versicherungs-Chefin Andrea Brock, für die das Toilettenpapier immer richtig herum hängen muss

Den Fragebogen „Nahaufnahme“ beantwortet Andrea Brock, General Managerin der Industrieversicherung QBE Deutschland aus Australien mit 11.700 Mitarbeitern weltweit und Initiatorin des Netzwerks Fidi – Frauen in der Industrieversicherung.

 

Andrea Brock (Foto: Privat)

 

Erklären Sie in einem Satz, was Ihr Unternehmen tut.

QBE ist ein international tätiger Industrieversicherer, der Menschen und Unternehmen eine widerstandsfähigere Zukunft ermöglicht.

 

Womit beginnt Ihr Tag?

Wenn mich die gute Laune weit vor dem Wecker aus dem Bett holt, backe ich gerne mal einen mallorquinischen Mandelkuchen – so oft kommt das allerdings nicht vor. Sonst: ein hektischer Kaffee, eine schnelle Dusche und dank meines neuen Lieblingsföhns ein annehmbares Haarstyling.

 

Was unterscheidet Sie von anderen im Auftreten und im Behave im Job?

Ich bin stolz auf eine ansehnliche Varianz von verschiedenen Vans Sneakern – die Relikte aus meiner Zeit als Skateboarderin.

Weil ich meist mit der U-Bahn oder dem Fahrrad ins Büro komme, haben mir meine Mitarbeiter meinen Dienstparkplatz als Chefin abgenommen.

 

… und was würden Ihre Mitarbeiter darauf antworten?

Das mein Parkplatz doch gar nicht so oft okkupiert wird, aber meine Vans vielleicht die schönsten sind.

 

Tee oder Kaffee?

Tee – am liebsten English Breakfast.

 

Ihr Spitzname ist…? 

Action Andy – ich war wohl schon immer recht agil.

 

Verraten Sie eine Marotte.

Toilettenpapier muss immer richtig herum aufgehängt werden – sonst rollen die Blätter nicht akkurat ab.

 

Was bringt Sie in Harnisch?

Ungerechtigkeit.

 

…und was bringt andere an Ihnen in Harnisch?

Mein Drang nach Gerechtigkeit.

 

Was möchten Sie gerne in Rente machen?

Im Winter mit meinem Mann den Rucksack packen und mit einem One-Way-Ticket nach Asien reisen. Im Frühjahr geht es dann mit einem großen Koffer auf die Kykladen, ich genieße die griechische Lebensweise.

 

Was schätzen Sie an anderen Menschen am meisten?

Ehrlichkeit, Loyalität und sich selbst nicht zu ernst zu nehmen.

 

Auf welche drei Dinge könnten Sie niemals verzichten?

Auf meinen neuen Föhn, mein Handy und meinen Scooter Doris.

 

Was war Ihr peinlichster Moment?

Peinliche Momente kommen nicht vor, wenn ich das Leben mit Humor und mich selbst nicht zu ernst nehme.

 

Auf welches Erlebnis hätten Sie lieber verzichtet?

Der All-inclusive-Urlaub auf Kreta 2016 – eine Woche voller betrunkener, europäischer Mitmenschen bei schlechtem Essen und grausamem Wein.

 

Wenn Sie für einen Tag den Job von jemand anderem übernehmen könnten – welcher wäre das?

Dann wäre ich gerne für einen Tag Pilotin und würde mir die Welt 24 Stunden lang nur von oben anschauen.

 

(Foto: Privat)

„In meinem ersten Urlaub auf einer griechischen Insel bin ich auf den Denker gestoßen und habe vom damaligen Verkäufer viele spannende Geschichten über die Mythologie erfahren“, erzählt Andrea Brock. Und weiter: „In der Zeit überlegte ich, wie es nach meiner Ausbildung zur Versicherungskauffrau weitergehen sollte. Eigentlich wollte ich nicht in der Versicherungsbranche bleiben, da schon zwei Generationen meiner Familie ihr Leben da  verbracht hatten. Nach reiflicher Überlegung habe ich mich dann aber doch für die Versicherungsbranche entschieden – und wie ich heute, 20 Jahre später, sagen kann: Es war eine wirklich sehr gute Entscheidung. Irgendwie führe ich das immer auf meinen kleinen Denker aus Marmor zurück. Deshalb werde ich ihn mein Leben lang behalten.“.

 

 

 

 

 

 

Copyright: @Claudia Tödtmann. Alle Rechte vorbehalten. 

Kontakt für Nutzungsrechte: claudia.toedtmann@wiwo.de

Alle inhaltlichen Rechte des Management-Blogs von Claudia Tödtmann liegen bei der Blog-Inhaberin. Jegliche Nutzung der Inhalte bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung.

Um den Lesefluss nicht zu behindern, wird in Management-Blog-Texten nur die männliche Form genannt, aber immer sind die weibliche und andere Formen gleichermaßen mit gemeint.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*