Fragebogen „Nahaufnahme“ mit Sebastian Brandis, dem Vorstand der Stiftung Menschen für Menschen, dessen Marotte das Rasenmähen ist.

Den Fragebogen „Nahaufnahme“ beantwortet Sebastian Brandis, Vorstand der Stiftung Menschen für Menschen, die 1981 von dem Schauspieler Karlheinz Böhm als gemeinnützige Organisation gegründet wurde.

 

Brandis (Foto: Privat)

 

Erklären Sie in einem Satz, was Ihr Unternehmen tut.

Es ermöglichen und dafür sorgen, dass sich Menschen für Menschen in Äthiopien einsetzen, die sich selbst weiter entwickeln möchten, dies aber in ihrer aktuellen Situation alleine nicht können, wobei wir in diesem Zuge innovative Kooperationsmodelle generieren, ein neues Afrikabild erzeugen, und für alle Menschen das Klima schützen.

 

Womit beginnt Ihr Tag?

Um sieben Uhr mit zwei selbst gemachten Capuccini für meine Frau und mich, idealerweise aus äthiopischen Kaffeebohnen und Zeit, den neuen Tag zu besprechen und den alten etwas Review passieren zu lassen.

 

Was unterscheidet Sie sich von anderen im Auftreten und im Behave?

So ganz kann ich meine kabarettistische Vergangenheit aus  Schul- und Studentenzeit nicht unterdrücken – Freude am Wortwitz oder der vielleicht weit hergeholten aber erfreulichen Situationskomik schimmert immer einmal wieder durch. Wenn es der Sache dient, laufe ich mit dem Team mit Wasserkanister auf dem Rücken einen Stadtlauf, greife für einen gemeinsamen Song auch in die Tasten. Ich habe kein Problem damit, gelegentlich  die vielleicht äußerlich erwartete Form  zu verlassen – auch mit einem Schuss Selbstironie.

 

… und was würden Ihre Mitarbeiter darauf antworten?

Dass ich nicht so schnell reden soll und dass ich schnell begeisterungsfähig bin.

 

Tee oder Kaffee?

Kaffee

 

Ihr Spitzname ist…?

In Norddeutschland aufgewachsen haben sie mich dort manchmal „Sepp“ genannt, nicht wissend, dass es im Süden die Abkürzung für Joseph ist. Seitdem engagiere ich  mich für interkulturelle Kommunikation – wobei ich die bayrische Variante von Sebastian nicht wirklich bevorzugt hätte.

 

Verraten Sie eine Marotte.

Rasenmähen. Obwohl unser Garten eigentlich eher ein Naturgarten ist, fühle ich mich wesentlich wohler, wenn der Rasen jede Woche gemäht ist. Ich mache es sogar gern selbst, das finde ich noch bedenklicher.

 

Was bringt Sie in Harnisch?

Im Stau stehen empfinde ich als eine der größten unausweichlichen Zeitverschwendungen. Und: Selbstgefälligkeit und mangelnder Wille zur Selbstreflexion.

 

…und was bringt andere an Ihnen in Harnisch?

Noch eine neue Idee für ein Projekt… siehe oben zum Thema Begeisterungsfähigkeit.

 

Was möchten Sie gerne in Rente machen?

Ich habe ständig einige Projekte neben dem „Beruf“ laufen  – musikalische, soziale, aufbauende. Das Leben ist zu bunt, zu interessant und zu kurz, um die Dinge liegen zu lassen. Daher vermute ich, dass ich den Zeitpunkt mit der Rente nicht richtig mitbekommen werde. Aber wenn ich mehr Zeit haben sollte, würde ich gern mal wieder eine Oper auf die Beine stellen oder die Kasperltheaterstücke in einem Buch zusammenfassen, die ich für unser Kinder zu den Geburtstagen geschrieben und gespielt habe.

 

Was schätzen Sie an anderen Menschen am meisten?

Offenheit, Engagement und Humor – vor allem feinen englischen.

 

Auf welche drei Dinge könnten Sie niemals verzichten?

–        Eine Brille – ohne wäre schon sehr unangenehm.

–        Fotos meiner Familie

–        Ein paar wichtige Briefe

 

Wenn Sie für einen Tag den Job von jemand anderem übernehmen könnten – welcher wäre das? 

Pianist bei einem Klavierkonzert – allerdings ohne vorher üben zu müssen.

 

„Jahrelang steckte mein Laptop in einer Aktentasche, die ich eine klassische Fahrradtasche stopfte, die wiederum dadurch so prall voll war, dass ich beim Radeln immer mit den Fersen gegen sie stieß. Bei den Vorbereitungen auf einen Trecking-Urlaub entdeckt ich dann diese Tasche, die die genial einfache Idee verwirklicht hat, dass die Aufhängung leicht geneigt ist, so dass für meine Ferse mehr Platz ist  – und mit eigenem Laptop-Fach“, erzählt Sebastian Brandis.

 

 

 

 

Blogger-Relevanz-Index 2019

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*