Was psychische Probleme auslöst: Stress und Hektik im Alltag ganz oben, gefolgt von Druck in Arbeit und Berufsleben

Am 10. Oktober ist der Welttag der seelischen Gesundheit, der World Mental Health Day. Das Ziel ist laut Bundespsychotherapeutenkammer, „die künstliche Trennung von körperlicher und seelischer Gesundheit aufzuheben und einen übergreifenden Gesundheitsbegriff im Bewusstsein der Menschen und in den Gesundheitssystemen zu verankern.“

Hedda Nier vom Marktforscher Statista schreibt: „Wohl jeder war schon mal psychisch beeinträchtigt. Das kann es eine diagnostizierte psychische Erkrankung oder weit verbreitete Symptome wie Stress, Stimmungsschwankungen oder depressive Verstimmungen sein.“

Wie die Symptome entstehen, dabei spielen laut Statista Global Consumer Survey verschiedene Faktoren eine Rolle. Am häufigsten: Stress und Hektik im Alltag. An Platz zwei: Arbeit und Berufsleben. Auf Rang drei: Hohe Ansprüche an sich selbst.

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*