Exklusiv im Fragebogen „Nahaufnahme“: Mode- und Parfümschöpfer Serge Lutens, den „kommerzielle Überlegungen in Rage bringen“

Den Fragebogen „Nahaufnahme“ beantwortet Serge Lutens – der französische Fotograf, Filmemacher, Friseur, Parfümschöpfer und Modedesigner.

 

Serge Lutens (Foto: Shiseido)

 

Erklären Sie bitte in einem Satz, was Ihr Unternehmen macht.

Es ist keine Marke, nicht mal ein „Maison“ – wie man heute in Frankreich prätentiös dazu sagt. Es ist eine Geschichte, meine Geschichte! Sie ist 77 Jahre alt, aber in Wirklichkeit, wenn man sie nur auf die Produkte bezieht, also auf die Parfüms und die Makeup Produkte, dann ist sie 27 Jahre alt.

 

Womit beginnt ein ganz normaler Tag?

Mit einem frühmorgendlichen Ritual, das mit innerer Einkehr, Lesen und Schreiben verbunden ist. Es beginnt – je nachdem wie viel Schlaf mir vergönnt ist – zwischen vier und sechs Uhr morgens und dauert bis mittags. Hefte, Kugelschreiber von Baron Bic (eher chaotisch), Bücher auf den Regalen, einige Steine, die ich im Laufe der letzten Jahrzehnte irgendwo gesammelt habe und ein Milchkaffee um sieben Uhr bestimmen den Rhythmus am Morgen.

 

Wie würden Sie sich selbst als Vorgesetzter beschreiben?

Beim Unternehmen Serge Lutens arbeite ich alleine, ich habe kein hierarchisches Verhältnis zu den Angestellten. Ich habe Mitarbeiter, mit denen ich aufgrund der gleichen Wellenlänge und Passion schon sehr lange zusammenarbeite, ich erteile ihnen keine Befehle. Ich bin kein Kaiser. Autorität muss für mich natürlich sein, andernfalls ist die Unterordnung gekünstelt.

 

… und was würden Ihre Mitarbeiter auf die Frage antworten?

Sie sind alle Schüler, selbst wenn Einige in den 50-ern sind. Die einzige Bedingung um mit mir zu arbeiten ist, überzeugt, ja sogar beseelt von der Geschichte zu sein, die generiert wird und an sie zu glauben. Was für Sie ein Parfüm ist – eine Mischung aus Rohstoffen in Alkohol – ist für mich etwas anderes. Es handelt sich dabei um eine Brücke, die Bild und Worte miteinander verbindet. Mit mir zu arbeiten bedeutet, sich auf mich einzulassen.

 

Tee oder Kaffee?

Ich lege Wert auf höchstes Niveau: entrahmte Milch, drei gefriergetrocknete Körnchen Nescafé und Süßstoff bitte! Mit Vorliebe kochend, denn ich mag den Geschmack nicht, ich liebe daran den Effekt!

 

Wie lautet Ihr Spitzname…?

In den 40er und 50er Jahren nannten sich die Kinder beim Familiennamen. Also war das bei mir „Lutens“. Wenn man mich hänseln wollte, wurde daraus „Lutin“. Das ist das französische Wort für Wichtel oder Kobold.

 

Bitte verraten Sie eine uns Macke.

Ich habe seit langem eine Aversion gegen sehr dicke Menschen. Ich möchte wie ein Strich, eine Linie wirken und verweigere alles Fette.

 

Was bringt Sie in Rage?

Der Widerstand derer, die das, was ich Bestimmung nenne, an ihre eigenen Marketing-Regeln anpassen wollen, kurz gesagt kommerzielle Überlegungen.

 

… und was macht andere auf Sie wütend?

Die Verachtung, die ich Kleingeist und Vulgarität zolle, die nach meiner Ansicht daraus entspringen, andere für größere Deppen zu halten als sie es selber sind.

 

Was würden Sie gern machen, wenn Sie in den Ruhestand gehen?

Ihre Frage setzt voraus, dass ich mich von mir selbst zurückziehe. Das ist genauso unmöglich, als würde man das Meer bitten, sich in eine Wüste zu verwandeln.

 

Was mögen Sie an anderen Menschen am meisten?

Die „anderen“, das ist Plural. Es ist schwierig, in diesem Fall auf eine so generelle Frage zu antworten. Sagen wir mal so, ich würde jemanden schätzen, der bis an seine Grenzen geht. Das ist in meinen Augen etwas, was man hoch achten sollte. Das klingt grausam, aber warum nicht, weshalb bequem leben?

 

Welches sind die drei Dinge, auf die Sie nie verzichten können?

Mein Verstand, meine rechte Hand, meine Augen.

 

Wenn Sie für einen Tag den Job eines anderen übernehmen könnten – welcher würde das sein?

Ich empfinde keine Vorliebe für Berufe, sondern Leidenschaft. Ihr widme ich mich voller Liebe und Hingabe. Sie ist passiv, aber sie treibt einen an.

 

Serge Lutons Labor (Foto: Shiseido)

 

Mehr zu Serge Lutens: https://fr.wikipedia.org/wiki/Serge_Lutens

„Zeit.de“ über Serge Lutens: https://www.zeit.de/lebensart/2012-12/serge-lutens-parfum-interview

 

Blogger-Relevanz-Index 2018

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*