Lesetipp: Architekturturpsychologe Rambow über professionelle Arbeitsumgebungen und modische, unbewiesene Konzepte

Lesetipp „Deutschlandfunk Kultur“:

Architekturpsychologe Riklef Rambow über die modischen Bürokonzepte, der Erfolg unbewiesen ist – aber deren Protagonisten unbedingt in die Öffentlichkeit wollen, der Werbung halber.

Rambow sagt: „Schöne Räume sind nicht immer auch Räume, in denen wir uns zum Beispiel ganzheitlich also in unserer ganzen Körperlichkeit auch langfristig wohlfühlen.“

Und: „Es gibt auch heute noch Tätigkeiten, die verlangen sehr viel Privatheit oder auch Vertraulichkeit und Konzentration, und da mag dann, also wenn solche Aufgaben einen Großteil des Tages einer Person ausmachen, dann das gute alte Einzelbüro auch nach wie vor absolut seine Berechtigung haben und die ideale Form für eine solche Tätigkeit sein.“ http://www.deutschlandfunkkultur.de/architekturpsychologie-besser-arbeiten-in-der-haengematte.1008.de.html?dram:article_id=389489

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*