Fragebogen „Nahaufnahme“ mit Signium-Chef Wolf wäre gerne mal Manager von Schalke 04

Den Fragebogen „Nahaufnahme“ beantwortet Hellmuth Wolf, Managing Partner der Personalberatung Signium.

 

Hellmuth Wolff

Hellmuth Wolf von Signium

 

Erklären Sie in einem Satz, was Ihr Unternehmen tut?

Wir besetzen national und international Positionen im oberen Managementbereich sowie in Beiräten und Aufsichtsräten.

 

Womit beginnt Ihr Arbeitstag?

Inn der Regel um sieben Uhr auf dem Hometrainer.

 

Wie würden Sie sich selbst als Chef beschreiben?

Lösungsorientiert, direkt und partnerschaftlich.

 

… und was würden Ihre Mitarbeiter darauf antworten?

Fair, dialogbereit, wertschätzend.

 

Tee oder Kaffee?

Vorzugsweise Kaffee aus Privatrösterei.

 

Ihr Spitzname ist…?

Helles. Der Spitzname kommt aus meiner Zeit als Fußballer.

 

Verraten Sie eine Marotte?

Als Sternzeichen Jungfrau bin ich sehr ordnungsliebend. Hier zum Beweis ein Bild meines Schreibtischs:

 

wolf-schreibtisch-hellmuth-wolf

 

 

Was kann Sie in Harnisch bringen?

Wenn Leute rein emotional und damit faktenfrei argumentieren.

 

…und was bringt andere an Ihnen in Harnisch?

Wenn ich ihnen sage, dass sie faktenfrei argumentieren.

 

Was möchten Sie gerne im Ruhestand machen?

Heute tendiere ich in Richtung einer karitativen Tätigkeit.

 

Was schätzen Sie an anderen Menschen am meisten?

Zuverlässigkeit und Humor.

 

Wenn Sie für einen Tag den Job von jemand anderem übernehmen könnten – welcher wäre das?

Manager von Schalke 04.

 

wolf-2-stein

Diesen Amethyst hat Hellmuth Wolf vor vielen Jahren von seiner Frau geschenkt bekommen. Er soll ihm gute Energie bringen und Kraft und liegt immer auf seinem Schreibtisch.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*