Fragebogen „Nahaufnahme“: Siemens-Vorstand Janina Kugel wäre gerne mal Winzer

Den Fragebogen „Nahaufnahme“ beantwortet Janina Kugel, Personalvorstand bei Siemens:

 

Mitglied des Vorstands der Siemens AG und Arbeitsdirektorin Member of the Managing Board of Siemens AG, Human Resources

Janina Kugel, Vorstand Personal bei Siemens

 

Erklären Sie in einem Satz, was Ihr Unternehmen tut.

Siemens ist ein international tätiger Technologiekonzern mit Lösungen rund um die Themen Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung, kurz: Wir machen so ziemlich alles von Windrädern über Hochgeschwindigkeitszüge, Softwarelösungen für die Industrie bis hin zu Computertomographen.

 

Womit beginnt Ihr Arbeitstag? 

Morgens gegen 6.30 Uhr mit einem Cappuccino, einem Blick in mein E-Mail-Postfach und die Medien – auch die Sozialen. Die ersten Telefonate starten dann in der Regel gegen 7.30 Uhr.

 

Wie würden Sie sich selbst als Chef beschreiben?

Offen, kooperativ, meist gut gelaunt – aber auch fordernd und direkt. Ich scheue mich nicht, Konflikte zu adressieren und Dinge umzusetzen, selbst wenn das nicht immer auf Gegenliebe stößt.

 

… und was würden Ihre Mitarbeiter darauf antworten?

Vermutlich würden sie ergänzen, dass ich sehr schnell rede und auch ungeduldig sein kann.

 

Tee oder Kaffee?

Es geht nichts über einen guten Kaffee, Italien hat mich geprägt! Schlechten Kaffee hingegen rühre ich nicht an. Dann lieber Tee – schwarz mit Milch.

 

Ihr Spitzname ist…?

Bislang habe ich mich immer erfolgreich gegen Spitznamen gewehrt.

 

Verraten Sie eine Marotte?

Niemals Kaffee mit Milch also Cappuccino oder Latte Macchiato nach zwölf Uhr!

 

Was bringt Sie in Harnisch?

Langsamkeit, ewiges Zaudern und Leute, die nichts verändern wollen oder zu allem erst mal „nein“ sagen.

 

…und was bringt andere an Ihnen in Harnisch?

Wenn ich zu schnell von einem Gedanken zum anderen springe.

 

Was möchten Sie gerne im Ruhestand machen?

Das ist noch etwas hin, aber Teile des Jahres werde ich wohl in Italien leben. Die verbleibende Zeit würde ich herumreisen und meine Freunde auf der ganzen Welt besuchen. Und wenn meine Fitness es im Alter zulässt, werde ich den Kilimanjaro besteigen.

 

Was schätzen Sie an anderen Menschen am meisten?

Verlässlichkeit, Ehrlichkeit, Understatement, Humor und wenn sie sich selbst nicht so wichtig nehmen.

 

Wenn Sie für einen Tag den Job von jemand anderem übernehmen könnten – welcher wäre das?

Winzer. Den ganzen Tag draußen bei anstrengender, körperlicher Arbeit verbringen. Und am Abend, nach einem guten Glas Wein, vollkommen erschöpft ins Bett fallen.

 

 

K%c3%b6nige%20der%20Blogosph%c3%a4re

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*