Analyse Social-Media-Erfolg bei der EM 2016: Coce-Cola und McDonalds ganz vorn

 

Für Coca-Cola hat sich das Social-Media-Sponsoring-Investment Fußball-Europameisterschaft 2016 ausgezahlt: Der Getränkeproduzent ist nach einer Analyse der Agentur Webguerillas insbesondere auf Facebook und bei Youtube ganz vorne. McDonalds dagegen auf dem Intelligenzler-Kanal Twitter mit seinen Kurznachrichten und Info-Links. Den zweiten Platz auf Twitter und einen dritten auf YouTube belegt Adidas.

Die Münchner Agentur untersuchte die deutschen Social-Media-Aktivitäten rund um die zehn EM-Sponsoren Carlsberg, Coca Cola, Continental, Hisense, Hyundai Motor Company, Kia Motors, McDonald’s, Orange, Turkish Airlines und Adidas Fußball.

Massstab ist eine Analyse-Methode einer Münchner Medien-Fachhochschule namens Macromedia nach vier Kriterien – und jetzt wird es leider lehrbuchhaft:

Brand Punch zählt die firmeneigenen Aktivitäten der jeweiligen Marke im Social Web. Brand Awareness errechnet Größe und Aktivität der Fangemeinde. Brand Applause summiert die Zustimmung der anderen Nutzer von Facebook, Twitter oder Youtube wie durch Likes oder Retweets. Amplification bildet  schließlich die Geschwindigkeit ab, wie rasch sich eine Info im Netz verbreitet. Beobachtet wurde die Zeit von Juli 2015 bis Juni 2016.

 

 

Auswertung Social-Media-Aktivitäten der EM-Sponsoren (Quelle: Webguerillas)
Facebook
Marke Punch Awareness Applause  Amplification Total
Coca Cola -0,17 0,75 -0,12 0,36 0,28
Hisense -0,15 -0,63 0,99 0,98 0,14
McDonald’s -0,14 0,95 -0,39 -0,41 -0,11
Twitter
Marke Punch Awareness Applause  Amplification Total
McDonald’s -0,44 -0,51 0,35 0,96 0,09
Adidas Fussball 0,45 0,96 0,25 -0,51 0,06
Coca Cola 0,77 -0,08 0,10 -0,07 -0,02
Youtube
Marke Punch Awareness Applause  Amplification Total
CokeTV (Coca Cola) -0,29 0,90 0,82 0,13 0,57
Kia Motors 0,85 -0,48 0,34 0,62 0,04
Adidas Fussball -0,57 -0,05 0,75 -0,62 -0,14
Punch: eigene Aktivitäten der Marke im Social Web (z.B. Anzahl der Admin-Posts)
Awareness: Größe und Aktivität der Community im Social Web
Applause: Zustimmung der User (z.B. durch Likes, Retweets, Shares)
Amplification: Viralität des Contents, wie schnell oder leicht verbreitet sich der Content im Netz

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [2]

  1. Sportsponsoring zahlt sich doch aus und trotzdem ist es für einen Sportler nicht so leicht einen zu bekommen.

    Ich bin selbst Leistungssportler, im Nationalteam der Österreichischen Florettfechter aber trotzdem ist Sponsoring meistens ein rotes Tuch für viele Firmen.
    Schade dass das in unserer Unternehmenskultur nicht so vertreten ist, sondern lediglich extrem medienstarke Sportarten unterstützt werden.