TV-Tipp: CNN-Wirtschaftsmoderator Richard Quest nimmt die Premium-Lounges der Airlines unter die Lupe

CNN Business Traveller im Februar: Die Premium-Lounges der Airlines im Vergleich

 
CNNs Wirtschaftsmoderator Richard Quest berichtet in der monatlichen Sendung „Business Traveller“ aus Hotels, von Flughäfen und aus Städten auf der ganzen Welt und beschreibt, wie man das Leben aus dem Koffer am besten meistert. Im Februar geht es um Airline Lounges von Turkish Airlines in Istanbul, Swiss in Zürich und Lufthansa in Frankfurt und darum, wie man sich die Zeit vor dem Flug am besten vertreibt.
Richard Quest beim Foto-Shooting (Foto: CNN International)

Richard Quest beim Foto-Shooting (Foto: CNN International)

 
Was früher einmal ein Raum der Entspannung war, ist nun zum Erlebniszentrum avanciert. Richard Quest vergleicht Airline Lounges auf der ganzen Welt – dabei wirft er einen Blick auf die opulentestem, exklusivsten und innovativsten Ruheoasen. Vor allem Business-Reisende brauchen zwischen ihren Terminen einen Platz zum Arbeiten, Erholen und Aufladen. Dies haben die Top-Airlines längst begriffen und konkurrieren nun nicht mehr nur in der Luft, sondern auch auf dem Boden gegeneinander.
 
Richard Quest beginnt seine Reise in der Turkish Airlines Lounge im Flughafen Istanbul-Atatürk. Flugzeuge von Turkish Airlines steuern mehr Länder an als jede andere Airline. Mit ihrer expandierenden Flotte brauchte sie eine Lounge, die die große Anzahl Reisender aufnimmt. So wurde 2014 eine weitere Etage eingezogen, durch die die Größe der Lounge verdoppelt wurde. Auf den 6.000 Quadratmetern befinden sich eine Bibliothek, Billardtische, Public-Viewing-Bereiche, Massagesessel und Gourmetküchen. Das Ziel ist es, alles für alle anzubieten und dabei die kulturelle Authentizität zu wahren. „Man hat unterschiedliche Reiseeindrücke. Die Lounge ist die eine, der Aufenthalt im Flugzeug die andere. Aber beide zusammen bilden den perfekten Rahmen“, erklärt Atilla Doğudan, CEO der Turkish Airlines.
 
Richard Quest in der Turkish Airlines Lounge (Foto: CNN International)

Richard Quest in der Turkish-Airlines-Lounge (Foto: CNN International)

Manchmal sind nicht einmal die Premium-Lounges für Erste-Klasse-Reisende genug. Lufthansa geht einen Schritt weiter und befördert seine Premiumkunden vom Flugzeug zur Lounge mit einem Porsche. In Frankfurt unterhält die Fluggesellschaft 15 Lounges. Natürlich spricht Quantität nicht immer für Qualität – dennoch ist ein ganzes Terminal für First-Class Reisende schon sehr beeindruckend. Während die Turkish-Airlines-Lounge einem Spielplatz für Erwachsene gleicht, wird bei Lufthansa auf Privatsphäre und Erholung gesetzt. Nicola Lange, Director First Class Services & Lounges Lufthansa erklärt: „Während man im Flugzeug nicht viel Spielraum für besondere Ideen hat und alles stark an den limitierten Platz ausgerichtet ist, können wir uns auf dem Boden austoben und unseren Reisenden tatsächlich etwas Besonderes bieten. Durch das eigene Terminal für First-Class-Reisende müssen unsere Kunden den richtigen Flughafen gar nicht erst betreten – sie müssen also bei den Sicherheitskontrollen nicht in der Schlange stehen und werden mit unserem privaten Shuttleservice direkt zum Flugzeug gefahren.“
 
In Zürich hat Swiss die Möglichkeit gehabt, seine Erste-Klasse Lounge von Grund auf zu gestalten. CNN Business Traveller hat einen Einblick in die niegelnagelneue Lounge erhalten, noch bevor sie Ende Januar offiziell für ihre Premiumkunden eröffnet wurde. Whiskeybar, Hotelzimmer, ein Fünf-Sterne-Restaurant, Ruhezonen und Arbeitszimmer – das ist die Ausstattung der First Class Lounge, die von der Lounge der Business-Reisenden separiert ist. „Wenn wir Lounges bauen, überlegen wir uns immer, was das Besondere an jeder Lounge sein soll. Hier ist es die 360 Grad Terrasse, die den gesamten Lounge-Bereich umrahmt“, so Markus Binkert, CCO von Swiss International Airlines.
CNN-Business-Traveller Richard Quest und Markus Binkert - CCO-Swiss-International-Airlines (Foto: CNN International)

CNN-Business-Traveller Richard Quest und Markus Binkert, CCO-der Swiss-International-Airlines (Foto: CNN International)

 
Doch wie verhält man sich adäquat in einer exklusiven Lounge? Was sind absolute No-Gos und wie lässt sich Streit mit den Mitreisenden vermeiden? Richard Quest gibt zusammen mit Etikette-Expertin Jo Bryant den Zuschauern der Sendung einen Knigge für Lounges an die Hand.
 
CNN „Business Traveller“ jeden zweiten Donnerstag im Monat um 10.30 Uhr und jeden zweiten Samstag um 17.30 Uhr.
 
 
 
Videos:
Teil 1:
 
Teil 2:
Teil 3:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*