Fragebogen „Nahaufnahme“ mit Vince Ebert: „Ich möchte mich für das Cover von ‚Men´s Health‘ bewerben“

Den Fragebogen „Nahaufnahme“ hat Vince Ebert – er ist Kabarettist, Autor und Moderator – beantwortet:

 

Vince Ebert

Vince Ebert

 

Erklären Sie in einem Satz, was Ihr Unternehmen tut?

Als Redner, Buchautor und TV-Moderator vermittle ich einem breiten Publikum wirtschaftliche und wissenschaftliche Grundthemen mit den Gesetzen des Humors.

 

Womit beginnt Ihr Arbeitstag und wann?

In der Regel um neun Uhr mit Dingen wie Telefoninterviews, Kolumnen schreiben, Fragebögen ausfüllen (!) und manchmal auch ganz verrückt: mit Buchhaltung. Tja, der Alltag eines Komikers ist ganz schön crazy!

 

Wie würden Sie sich selbst als Chef beschreiben?

Wohlwollender Diktator

 

… und was würden Ihre Mitarbeiter darauf antworten?

Na, die trauen sich doch nicht, irgendetwas zu sagen!

 

Tee oder Kaffee?

What else …?

 

Ihr Spitzname ist…?

„Vince“, denn eigentlich heiße ich Holger. Als Teenager war ich ein Riesen-Fan von dem Boogie-Woogie-Pianisten Vince Weber. Irgendwann haben mich meine Schulkameraden dann so genannt. Inzwischen ist „Vince“ sogar im Pass eingetragen. Als Künstler- und Ordensname. Amen!

 

Verraten Sie eine Marotte?

Wenn ich von einer Tour nach Hause komme muss ich SOFORT und VOLLSTÄNDIG mein gesamtes Gepäck verräumen. Egal, ob es drei Uhr nachts ist und meine Frau friedlich schläft. Sorry, aber es ist wie ein Drang …

 

Was kann Sie in Harnisch bringen?

Lufthansa- und Lokführer Streiks. Wenn Sie Ihren Job nicht mögen, kündigen Sie. Vielleicht wäre Ihr Arbeitgeber ohne Sie sowieso besser dran.

 

…und was bringt andere an Ihnen in Harnisch?

Wenn ich nachts um drei Uhr nach Hause komme und mit lautem Getöse meine Sachen verräume…

 

Was möchten Sie gerne im Ruhestand machen?

Ich sehe meine Tätigkeit nicht als „Beruf“ an. Insofern kann ich mit dem Wort Ruhestand nicht so viel anfangen.

 

Was schätzen Sie an anderen Menschen am meisten?

Die Fähigkeit, seine Meinung zu ändern, wenn es gute Argumente dafür gibt. Am liebsten natürlich, wenn es sich um meine Meinung handelt.

 

Wenn Sie für einen Tag den Job von jemand anderem übernehmen könnten – welcher wäre das?

Den Job von meiner Katze Marie würde ich mir schon für einen Tag zutrauen: Chillen, schlafen, fressen, gekrault werden, fressen, chillen. Ich weiß, es ist hart, aber einen Tag würde ich durchhalten.

 

vince.ebert.2.foto

 

Das Rudergerät benutzt Vince Ebert jeden Tag – „um das Vorurteil zu widerlegen, dass Physiker nur an geistigen Dingen interessiert sind! Außerdem möchte ich mich in einem halben Jahr für das Cover der ‚Man´s Health‘ bewerben…“

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*