„Nahaufnahme“-Fragebogen mit Heads!-Headhunterin Barbara Hartmann: Ihre Direktheit bringt andere schon mal in Harnisch

Barbara Hartmann ist Managing Partnerin bei der Personalberatung Heads! Executive Consultancy und spezialisiert auf die Autoindustrie und den Konsumgüterbereich.

 

 

Barbara Hartmann

Barbara Hartmann

 

 

Erklären Sie in einem Satz, was Ihr Unternehmen tut?
Wir suchen und finden Top-Führungskräfte für Unternehmen, ich im Speziellen im Automotive und Konsumgüterbereich
 
Womit beginnt Ihr Arbeitstag und wann?
Entweder mit hastigem Aufbruch zum Flughafen oder an Bürotagen mit Handy Check um 6.45 Uhr – dann noch einmal für fünf Minuten umdrehen …
 
Wie würden Sie sich selbst als Chef beschreiben?
Einerseits klar, direkt, und organisiert andererseits kreativ, offen für Neues und humorvoll.

… und was würden Ihre Mitarbeiter darauf antworten?
 „anstrengend, die Frau“, hart aber fair, humorvoll.
 
Tee oder Kaffee?
 Kaffee mit Milch.
 
Ihr Spitzname ist…?
Darauf hat meine Mutter schon in frühen Jahren geachtet, dass mein Name nicht abgekürzt wird. Das unvermeidbare „Babsi“ konnte ich, soweit ich Einfluss darauf hatte, im Keim ersticken.
 
Verraten Sie eine Marotte?
Da kann ich meine Herkunft nicht verleugnen, österreichische Süßigkeiten und Süßwaren.
 
Was bringt Sie in Harnisch?
Dummheit gepaart mit Ignoranz, und: unvorbereitet sein.
 
…und was bringt andere an Ihnen in Harnisch?
Einerseits meine Direktheit, andererseits die nicht immer diplomatische Vorgehensweise.
 
Was möchten Sie gerne im Ruhestand machen?
Ruhestand ist für mich ein Unwort, gerne möchte ich weiter netzwerken, fit bleiben, reisen, Spaß haben, meinen Freundeskreis stärker pflegen.
 
Was schätzen Sie an anderen Menschen am  meisten?
Toleranz, Respekt und gute Manieren, Ehrlichkeit – auch wenn es manchmal weh tut.
 
Wenn Sie für einen Tag den Job von jemand anderem übernehmen könnten – welcher wäre das?
Bundeskanzlerin, eine wichtige und sehr facettenreiche Aufgabe, von der ich glaube, dass sie inhaltlich extrem schwierig zu lösen ist, jedoch mit etwas mehr Humor und Charme eine bessere Außenwirkung erzielen könnte

 

 

Die Manner-Schnitten bringt sie sich immer in größeren Mengen aus Österreich mit und damit Barbara Hartmann nicht allzu oft zulangt, sind diese Kekse in ihrem Sekretariat deponiert:

hartmann.mannerschnitten

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [2]

  1. Sportlich Frau Hartmann, sich mit der Kanzlerin zu messen und dann auch noch deren mangelnden Humor als Verbesserungspotential aufzuführen.

    Mehr Flüchtlinge ? Einfach lustiger sein! Großartig ! Ich hoffe Kunden und Kandidaten haben bei Ihnen reichlich Spaß!

  2. Ein tolles und motivierendes Portrait. „Anstrengend, die Frau“ finde ich sehr gut 🙂