Fragebogen „Nahaufnahme“ mit Jens-Uwe Hinder von Morrison & Foerster, der gerne mal Chefdirigent der Berliner Philharmoniker wäre

Den Fragebogen „Nahaufnahme“ hat Jens-Uwe Hinder, Managing-Partner der Kanzlei Morrison & Foerster beantwortet:

 

Jens-Uwe Hinder, Kanzlei Morrison & Foerster

Jens-Uwe Hinder, Kanzlei Morrison & Foerster

 

Erklären Sie in einem Satz, was Ihr Unternehmen tut?

Als eine der führenden globalen Wirtschaftskanzleien entwickeln wir als Anwälte bei Morrison & Foerster dort rechtliche und steuerliche Lösungen für unsere nationalen und internationalen Mandanten, wo es schwierig wird. 
Womit beginnt Ihr Arbeitstag und wann?

Unmittelbar nach dem Aufstehen mit dem Lesen meiner E-Mails und so richtig, nachdem ich in meinem Büro am Potsdamer Platz um acht Uhr den morgentlichen Tee hatte.

 

 

Wie würden Sie sich selbst als Chef beschreiben?

Fordernd und fördernd; gerecht, humorvoll, zielstrebig, mitfühlend und meinen Mitarbeitern gegenüber loyal.

 

 

… und was würden Ihre Mitarbeiter darauf antworten?

Gerecht, sehr humorvoll, charmant, loyal, tägliche Erwartungshaltung mindestens 120 Prozent (bei 100 Prozent wird es schon kritisch), immer ansprechbar, vergisst nie etwas und hat immer recht!

 

 

Tee oder Kaffee?

Morgens Tee (Earl Grey – ohne Milch und Zucker); nach dem Lunch Milchkaffee (gerne mit Muster im Milchschaum).

 

 

Verraten Sie eine Marotte?

Ich warte nicht gerne, insbesondere an Flughäfen, sei es beim Boarding oder in der Immigration Line.

 

 

 

Was kann Sie in Harnisch bringen?

Wenn meine Arbeitsaufträge nicht sofort erledigt werden. Ideal wäre es, meine Aufträge bereits zu erahnen, ohne dass ich sie aussprechen muss.

 

…und was bringt andere an Ihnen in Harnisch?

Ich bin gelegentlich etwas ungeduldig.

 

Was möchten Sie gerne im Ruhestand machen?

Ich verstehe die Frage nicht.

 

 

Was schätzen Sie an anderen Menschen am meisten?

Intelligenz, Ehrlichkeit, Fleiß, Verlässlichkeit, und Humor

 

 

Wenn Sie für einen Tag den Job von jemand anderem übernehmen könnten – welcher wäre das?

Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, dem wahrscheinlich großartigsten Orchester der Welt.

 

 

hinder.morrison.fahrrad

Dieses City Bike parkt in Jens-Uwe Hinders Büro. Der leidenschaftliche Sportler hat es von seinen Kollegen zum Geburtstag geschenkt bekommen, damit er schnell seine Termine erreicht: „Aber ich mache davon nur bei gutem Wetter Gebrauch“, sagt er.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*