WiWo-Fragebogen mit Berentzen-Chef Schübel, dessen Tagesablauf sich wie Jazz anfühlt

Den WirtschaftsWoche-Fragebogen „Alles oder nichts“ hat Frank Schübel, Sprecher des Vorstands des Getränkehproduzenten Berentzen-Gruppe, beantwortet:

 

Frank Schübel, Berentzen-Group

Frank Schübel, Berentzen-Group

 

 

Aktien oder Gold?

Gold – am Hals meiner Frau.

 

Cabrio oder SUV?

Offen, flach, laut.

 

Apartment oder Villa?

Apartment plus Wohnmobil, sobald die Kinder aus dem Haus sind.

 

Fitnessstudio oder Waldlauf?

Wald, auch bei Regen oder Schnee.

 

Buch oder eReader? 

Buch, weil es parallel keine E-Mails empfängt.

 

Paris oder London?

Gin Tonic in London.

 

Dusche oder Wanne?

Dusche, weil das Geräusch rieselnden Wassers wunderbar ist.

 

Nass oder trocken rasieren?

Nassrasur, weil sie sich wie Körperpflege anfühlt.

 

Maßschuhe oder Sneakers?

Am liebsten nur ein paar schwarze Maßschuhe, um Komplexität aus dem Pendlerleben zu nehmen.

 

Rotwein oder Weißwein?

Alkohol nur geschäftlich und nur ab 25 %.

 

Jazz oder Klassik?

Klassik, weil sich mein Tagesablauf oft wie Jazz anfühlt.

 

Mountainbike oder Rennrad? 

Kein oder: Ich besitze von jedem drei Stück.

 

Berge oder Meer?

Vom Berg aus auf das Meer schauen und niemals nass werden müssen.

 

Fenster- oder Gangplatz?

Kurzstrecke Gang (Flucht), Langstrecke Fenster (Ruhe).

 

Tee oder Kaffee ?

Espresso jede Stunde, mein einziges Laster.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [1]