„Juve“ listet erste Umsatzzahlen deutscher Großkanzleien: Heuking prescht vor

Die Fachredaktion „Juve“ hat die ersten Umsatzzahlen deutscher Kanzleien 2013/14 gelistet: „Den größten Umsatzsprung des Quartetts machte Heuking“ mit einem Plus von 9,3 Prozent auf 107,6 Millionen Euro. „Damit durchbrach die Sozietät erstmals die Grenze von 100 Millionen Euro“, so die Kölner Kanzlei-Experten.

Ebenso übrigens wie die Bonner Kanzlei Flick Gocke Schaumburg, die ihren Umsatz 7,5 Prozent steigerte. CMS legte um 5,4 Prozent und Gleiss Lutz um fünf Prozent an Umsatz zu. „Juve“: „Jeder der zuletzt 261 Gleiss-Anwälte setzte rechnerisch rund 636.000 Euro um.“

 

Umsatz 2013/14

Kanzlei
Umsatz in Mio. Euro
Umsatz pro
Berufsträger
in Euro
Anwälte
CMS Hasche Sigle 251 (+5,4 %) 470.000 (+3,2%) 534 (+2,1%)
Gleiss Lutz 166 (+5%) 636.000 (+6,2%) 261 (-1,1%)
Heuking Kühn Lüer Wojtek 107,6 (+9,3%) 413.000 (+4,4%) 261 (+4,8%)
Flick Gocke Schaumburg 100,5 (+7,5%) 474.000 (+2,9 %) 212 (+4,4%)

Quelle: Juve 2014

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*