WirtschaftsWoche-Fragebogen: Grey-Chef Poppema braucht Freiheit für sein Handgelenk

 Dickjan Poppema, Deutschlandchef der Werbeagentur Grey, hat den WirtschaftsWoche-Fragebogen „Soll und Haben“ beantwortet:

 

 

Dickjan Poppema, Deutschland-Chef der Werbeagentur Grey

Dickjan Poppema, Deutschland-Chef der Werbeagentur Grey

Aktien oder Gold?

Weder noch. Ich mag es traditioneller.

.

iPhone oder Blackberry?

Zwei iPhones: eins privat, eins geschäftlich.

.

Cabrio oder SUV?

SUV.

.

Schaltung oder Automatik?

Automatik, das linke Knie schmerzt.

.

Apartment oder Villa?

Reihenhaus im Vierkanthof am Niederrhein.

.

Handaufzug oder Automatik?

Freiheit fürs Handgelenk: ich trage keine Uhren.

.

Fitnessstudio oder Waldlauf?

Langstrecke – und zwar im Schwimmbad.

.

Buch oder DVD?

Lieber ein gutes Buch.

.

Paris oder London?

AmsterdamParisLondonBarcelonaMilano – in dieser Reihenfolge.

.

Kragen offen oder Krawatte?

Offen. Immer.

.

Dusche oder Wanne?

Dusche. Warm.

.

Nass oder trocken rasieren?

Gelegentlich nass. Nie trocken.

.

Maßschuhe oder Sneakers?

Wir arbeiten seit 19 Jahren für Deichmann.

.

Perlen oder Diamanten?

Egal. Alles was glänzt.

. 

Rotwein oder Weißwein?

Beides in Maßen.

.

Jazz oder Klassik?

Klassik.

.

Mountainbike oder Rennrad?  

Weder noch.

 

Berge oder Meer?

Berge am Meer.

.

Fenster- oder Gangplatz?  

Gang.

.

Tee oder Kaffee?  

Kaffee.

.

Stadt oder Land?  

Land. Hol-land.

 

Arbeitszimmer Grey-Chef Poppema - mit Luftballons von seiner Geburtstagsfeier

Arbeitszimmer Grey-Chef Poppema – mit Luftballons von seiner Geburtstagsfeier

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [1]