Thalys führt die Frauenquote ein. Wirklich? Ach Quatsch.

Es gibt so Werbe-Aktionen, bei denen man nicht weiß ob man lachen oder weinen soll: Wie ernst jedenfalls die Manager des Hochgeschwindigkeitszugs Thalys die Diskussionen um die Fruaenquote nehmen, darauf kann man vor allem an dieser seltsamen Aktion erkennen http://biztravel.fvw.de/thalys-schnellzug-fuehrt-frauenquote-ein/393/115448/4070 :

Der Schnellzug führe die Frauenquote ein, titelt begeistert die Onlineseite für Geschäftsreisen, Biztravel. Gemeint ist aber natürlich nicht das, was man auf Anhieb vermutet – dass Fauen in diesem Unternehmen eine Chance auf Führungspositionen bekommen.

Oh nein, stattdessen will Thalys nur mehr Frauen befördern, sprich mehr an Frauen verdienen. Das ist etwas ganz anderes. Das heißt eigentlich nur: Wir wollen eine neue Zielgruppe erschließen, und zwar Businessfrauen. Weil´s von denen offenbar nicht so viele als Fahrgäste gibt. Bisher. Und deshalb spendiert Thalys anlässlich des Weltfrauentags am 8. März 2013 vom  18- bis 25.März insgesamt 8000 verbilligte Thalys-Tickets – zum Dumpingpreis von acht Euro. Die gibt´s dann nur für Frauen, denn man wolle „für eine Woche die Geschlechterverhältnisse ausgleichen“, heißt es da.

Ob es durch diese Aktion mehr werden, bezweifle ich. Aber vielleicht stürzen sich ja viele Studentinnen auf das Angebot und die sind ja immerhin Arbeitsplatzsuchende von morgen. – und für die will Thalys sicher auch ganz doll attraktiv erscheinen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [1]