Manager: Wenn das Arbeitspensum die Belastungsgrenze übersteigt

Je höher die Verantwortung umso höher Belastungen: Lange Arbeitszeiten und enge Termine _ Arbeitsverdichtung – gehören heute zum Alltag vieler Führungskräfte. Oft übersteigt das Arbeitspensum aber die Belastungsgrenzen. Für den Corporate Health Award 2010 des „Handelsblatts“, dem TÜV SÜD Life Service und dem Marktforscher EuPD Research wurden Personal- und Gesundheitsmanager der größten Arbeitgeber hierzulande befragt. 200 Unternehmen stellten sich dieses Mal dem Check-up ihrer Gesundheitsmanagement-Strategie. Das erschreckende Ergebnis: 45,7 Prozent der Manager sind dauerhaft überlastet.

Die Folgen sind zu wenig Freizeit zur Erholung sowie eine beschädigte Gesundheit. Damit nicht genug: Die Zahl der Fehlentscheidungen steigt und die Qualität ihrer Arbeit sinkt.

Was ist schuld daran? Die Führungskultur, meinen 90 Prozent der befragten Personal- und Gesundheitsmanager.

Was unerwähnt bleibt: Die nachgeordneten Mitarbeiter dürften allzuoft ebenso dauer-überlastet sein. Schließlich erleiden sie meist dieselbe Arbeitsverdichtung und müssen dieselbe Arbeit mit immer weniger Kollegen bewältigen. Nur ohne so hohe Prämien- und Boni-Trostpflaster.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [1]

  1. Ich finde auch, dass die Führungskultur schuld ist, da wir Machtkonzentrieren und von einer Person sehr viel verlangen, anstatt diese Anforderungen auf ein Team zu übertragen. Die Frage ist, wie lange Mitarbeiter unter dieser Belastung arbeiten und ob sie eher den Betrieb freiwillig verlassen oder entlassen werden, wegen zu vielen schlechten Ergebnissen.