Britsche Geschäfstreisende mit Winnie Pooh im Dienstreisegepäck

Ob diese Marotte nur die Briten auszeichnet? Dass jeder vierte Dienstreisende mit seinem Stofftier auf Reisen geht. Ich jedenfalls habe – meines Wissens – jedenfalls noch nie einen Mann erlebt, der seinen Teddybär im Dienstreisegepäck hatte. Oder von so jemand erzählt bekommen. Sie etwa? Die Hotelkette Travelodge will bei einer Befragung ihrer Gäste, die als Geschäftsreisende untergwegs waren, aber genau das herausgefunden haben. Das Durchschnittsalter der Befragten war übrigens 27 Jahre. Und 75 000 mal sollen die Teddybärchen schon vergessen worden und anschliessend ihren Besitzern wieder übergeben worden sein.

Laut britischer  Psychologen soll das Hätscheln von Teddybären ein wichtiger Teil der nationalen Psyche sein. Das Stofftier vermittele ein Gefühl von Frieden, Sicherheit und Behaglichkeit. Gefühle eben, auf die man auch als Erwachsener laut entsprechendem Bericht im „Telegraph“ nicht verzichten wollen. Selbst welches Teddybärmodell das beliebteste ist, kam dabei heraus: An erster Stelle steht der traditionelle Teddybär, auf Platz Zwei Winnie the Pooh und auf dem dritten Platz Paddigton Bear.

Doch vielleicht haben Briten da einfach nur weniger Hemmungen und tatsächlich würden womöglich auch ganz viele deutsche Männer auf Dienstreise einen Teddybär….? Wer weiss….

http://www.telegraph.co.uk/news/newstopics/howaboutthat/7947502/Third-of-adults-still-take-teddy-bear-to-bed.html

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*