Fragebogen „Nahaufnahme“ mit Blue-Mind-Consulting-Chef Hans-Werner Feick, der überzeugter Spätaufsteher ist

Den Fragebogen „Nahaufnahme“ beantwortet Hans-Werner Feick, Chef der IT-Unternehmensberatung Blue Mind Consulting

 

Hans-Werner Feick (Foto: C.Tödtmann)

 

 

Erklären Sie in einem Satz, was Ihr Unternehmen tut. 

Wir lösen die Managementprobleme von Unternehmen mit IT.

 

Womit beginnt Ihr Tag?

Als überzeugter Spätaufsteher nicht vor neun Uhr – lieber später – mit einer Tasse Kaffee auf meiner Terrasse und dem Blick übers Tal. Danach schwimme ich eine Runde und wenn es noch irgendetwas gibt, was mich an der Arbeit hindert, mache ich es sofort.

 

Was unterscheidet Sie von anderen im Auftreten und im Behave im Job?

Ich futter´ meinen Kunden und den Mitarbeitern immer ihre Kekse weg. Abgesehen davon ist es extrem schwer – eigentlich unmöglich – mich aus der Ruhe zu bringen – was davon kommt das versuche nichts persönlich zu nehmen oder auf mich zu beziehen.

 

… und was würden Ihre Mitarbeiter darauf antworten?

Ich habe nachgefragt, hier der O-Ton: Sehr ehrlicher Mensch der seinen Mitarbeitern durch diese Ehrlichkeit die Chance gibt sich zu reflektieren

 

Tee oder Kaffee?

Kaffee mit extra-kalter Milch.

 

 Ihr Spitzname ist…?

HaWe und privat auch Schnuffelhase oder Süßer.

 

Verraten Sie eine Marotte.

Ich bin sportsüchtig nach Rudern, Radfahren, Windsurfen und Laufen.  Und: meine Söhne sagen, ich hätte einen Putzfimmel. Keine Küche oder kein Kaffeeautomat mit Flecken ist vor mir sicher, ebenso wenig meine Fahrräder.

 

Was bringt Sie in Harnisch?

Links-Langsam-Fahrer. Und wenn mir jemand in den Rücken fällt, insbesondere alte Weggefährten.
 

… und was bringt andere an Ihnen in Harnisch?

Dass ich stoisch bin. Besonders wenn meine Frau um acht Uhr wandern gehen will, aber ich nicht aus dem Bett kommen und vom Tag dann nicht mehr so viel übrigig ist.

 

Was möchten Sie gerne in Rente machen?

Viel in der Natur sein. Um die Welt will ich nicht mehr segeln, aber zwei Monate in der Karibik segeln und surfen wäre prima.

 

Was schätzen Sie an anderen Menschen am meisten?

Gradlinigkeit, Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit – und Intelligenz – mit Hang zum Querdenken….

 

Auf welche drei Dinge könnten Sie niemals verzichten?

Meine Brille, ein Fahrrad und ein Ruderergometer.

 

Wenn Sie für einen Tag den Job von jemand anderem übernehmen könnten – welcher wäre das?

Bundestrainer im Rundern für den Scull-Bereich.

  

(Foto: Privat)

„Das Kellnermesser ist ein Geburtstagsgeschenk von meinen Söhnen. Ich öffne keine Weinflasche mehr mit einem anderen Korkenzieher“, erzählt Hans-Werner Feick.

 

 

 

 

 

Copyright: @Claudia Tödtmann. Alle Rechte vorbehalten. 

Kontakt für Nutzungsrechte: claudia.toedtmann@wiwo.de

Alle inhaltlichen Rechte des Management-Blogs von Claudia Tödtmann liegen bei der Blog-Inhaberin. Jegliche Nutzung der Inhalte bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung.

Um den Lesefluss nicht zu behindern, wird in Management-Blog-Texten nur die männliche Form genannt, aber immer sind die weibliche und andere Formen gleichermaßen mit gemeint.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*