Der Datenschutz und Cyber-Risiken machen Managern am meisten Angst

Vor was fürchten sich die Manager am meisten? Cyber Security und die Datenschutzregeln. Das sind in den Augen der Unternehmenslenker die Risiken, die sie am meisten bedrohen. Immerhin sind die Manager durch die neuen Datenschutzregeln mit ihren hohen Bußgeldandrohungen ja erstmals auch mit ihrem Privatvermögen bedroht – und nicht nur die Unternehmen mit bis zu 20 Millionen Euro oder in schweren Fällen vier Prozent vom Weltumsatz.

Erfragt hat das die Wirtschaftskanzlei Noerr zusammen mit der EBS Law School.

Gefragt hatten sie,  was die Manager unter einer Krise verstehen, wie sie sich auf Krisen vorbereiten und wie sie ganz konkret frühere Krisen in Griff bekommen hatten. Interviewt wurden dafür 200 Manager aus Unternehmen mit mindestens 250 Mitarbeitern.

Von denjenigen Unternehmen mit mindestens 1000 Mitarbeitern haben knapp 75 Prozent in den vergangenen zwei Jahren eine Unternehmenskrise erlebt. Am häufigsten:

  • Cyber-Security-Vorfälle (36 Prozent), wie Angriffe von Hackern,
  • operative Risiken (30 Prozent) und
  • Ermittlungen von Behörden (20 Prozent).

Die neue, größte Sorge gilt der DSGVO und der Verletzung von Datenschutzregeln. Das jedenfalls sagt fast jeder zweite Manager (48 Prozent). Das war vor einem beziehungsweise zwei Jahren noch völlig anders: damals machte der Datenschutz nur sechs Prozent der Befragten Angst.

Realer geworden ist für 47 Prozent der Manager auch die Angst vor Cyber-Security-Risiken.

Die Befürchtungen der Manager sind durchaus begründet: Immerhin waren die Folgen handfest:

  • Umsatzeinbußen erlitten 60 Prozent der Firmen – und die dürften sich auch auf die Boni der angestellten Manager ausgewirkt haben,
  • das Unternehmensimage verschlechterte sich bei 44 Prozent und
  • Zwangsmaßnahmen von Aufsichtsbehörden erlebten 40 Prozent.

Wenig überraschend kommt die Studie zu dem Ergebnis, dass Unternehmen mit Krisenmanagement-Abteilungen und Krisenmanagern weniger hart betroffen waren als diejenigen ohne.

Lesehinweise zur DSGVO:

Das neue Datenschutzgesetz bringt Chaos – Tim Wybitul zeigt die wichtigsten Punkte

 

DSGVO: Erste Hilfe gegen Abmahnanwälte von Datenschutzanwalt Tim Wybitul

 

Klingelschilder haben nichts mit Datenschutz zu tun: Sie können bleiben – und den Notarzt weiterhin richtig lotsen. Gastbeitrag von Tim Wybitul.

 

Der neue Blogger-Relevanz-Index 2018

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*