Ein Teller Ravioli mit Werbeagenturchef Castenow: Reisegepäck, das auf dem Kofferband auffällt

 

Ein kleiner Aufkleber für Briefe war es, der Dieter Castenow auf die Idee brachte, Reisegepäck zu produzieren. Ausgerechne ihn, der seit Jahrzehnten eine Werbeagentur führt und für Kunden wie Rewe, McDonalds oder die Targobank Kampagnen kreiert, ihr Employer-Branding aufbaut und dergleichen mehr. Reisegepäck zu produzieren gehörte bislang definitiv nicht dazu. Doch eine Erinnerung an seine Kindheit liess ihn auch nicht los, als er schon selbst Mitte Fünfzig und Vater von vier Kindern war:

 

Dieter Castenow, Gründer und Inhaber der Werbeagentur Castenow Communications

Dieter Castenow, Gründer und Inhaber der Werbeagentur Castenow Communications

 

Mit sechs Jahren trug Dieter Castenow für seine Mutter deren Briefe an ihre Freundin in Kanada zur Post, erzählt er mir hier im „Pezzo“ in der Düsseldorfer Altstadt bei einem Teller Ravioli. Den kleinen Italiener mit seinen Hochtischen. Seine Mutter hatte ihn stets ermahnt: Unbedingt sollte der Aufkleber „Air Mail – Par Avion“  auf den Briefen kleben, damit sie nicht etwa mit dem Schiff und sechs Wochen lang unterwegs waren. Und weil in Kanada englisch wie französisch gesprochen wird, stand auf dem Sticker sowohl “ Air mail“ als auch „Par Avion“.

Jetzt, 30 Jahre später fragte sich der Markenprofi,  was wohl aus dem Begriff „Par Avion“ geworden sei. Inzwischen sah er nur noch “ Air mail“ auf den Aufklebern im internationalen Luftpostverkehr stehen.

Pezzo Butterravioli

Ravioli im Pezzo

 

Seine Marken-Recherche ergab: Nichts war mit dem Begriff inzwischen passiert. Es gab keine Marke namens “ Par Avion“, die irgendwie verwendet wurde.Und weil ihm gleich vorschwebte, eine ganze Reisegepäcklinie mit diesem Namen zu kreieren, ließ er sich die entsprechenden Rechte sichern Seine Vorstellung: Flugreisetauglich sollte das Gepäck sein. Praktisch, nett anzusehen und vor allem: Auf dem Gepäckband gut zu erkennen zwischen den vielen gleich aussehenden Business-Koffern.

Mit seiner Tochter Noomi – die ein Semesterpraktikum im Rahmen ihres Produkt-Design-Studiums  in seiner Agentur absolvierte – entwarf er dann im ersten Zug das Layout der Tasche. Die Gestaltung des Flugzeugs und des Schriftzuges auf den Taschen und Koffern.

Ein Freund, der Ex-Manager von dem Textillabel S`Oliver,- entwickelte im zweiten Zug zusammen mit Castenow die Linie Par Avion, erledigte das sogenannte Finishing vom Taschendesign, die Qualitätsfestlegung fürs Aussen-und Innenmaterial, die Funktionsprüfung undsoweiter. Denn der Textilmanager war inzwischen selbständig mit seiner Firma source4fashion, spezialisiert aufs Entwickeln neuer Designermarken und produzierte die Prototypen: die Laptop-Tasche, den Rucksack und den Weekender. In Serie gibt´s die inzwischen im World-Shop der Lufthansa.

 

Par Avion Koffer-Kollektion vom Werber

Par Avion Koffer-Kollektion vom Werber

 

http://puttmeister.com/avion/c-99-3.html

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*