Nach den Spielen ist vor den Spielen – Gastbeitrag des britischen Generalkonsuls Malcolm Scott über die „großartigen Olympischen Spiele“

Gastbeitrag von Malcolm Scott, britischer Generalkonsul in Düsseldorf zwischen den Spielen – bevor die Paralympics starten

 

 

Britischer Generalkonsul Malcolm Scott

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwölf Gründe, warum London 2012 großartige Olympische Spiele waren

1. Der Fackellauf hat das ganze Land erreicht und inspiriert: Mehr als 14,6 Millionen Menschen haben die Olympische Flamme auf ihrem Weg quer durch ganz Großbritannien erlebt.

 

2. Für die britische Mannschaft war es die erfolgreichste Olympiade in über 100 Jahren: Das Team Großbritannien belegte Platz Drei im Medaillenspiegel und stellte vier neue Weltrekorde auf. Nicola Adams gewann als erste Frau in der Geschichte die Goldmedaille im Boxen.

 

3. Es gab wahrhaft historische Momente: Usain Bolt gelang der zweite olympische Dreifachsieg. Michael Phelps wurde bester Olympionike aller Zeiten mit 22 Medaillen, davon 18 Mal Gold. David Rudisha war der erste, der die 800 Meter in weniger als 1 Minute 41 Sekunden lief. Und Mo Farah holte bei seinen olympischen „Heimspielen“ doppeltes Gold über 5.000 und 10.000 Meter.

 

4. Ein olympischer Zuschauerrekord: Mehr als 7,4 Millionen Menschen besuchten die britischen Wettkampfstätten. Allein der Olympische Park in Ostlondon verzeichnete 2,4 Millionen Besucher. Über vier Millionen Menschen verfolgten die Spiele live auf Großbildleinwänden, über eine Million säumten die Straßen bei den Fahrrad-Straßenrennen der Frauen und Männer, und mehr als zwölf Millionen nahmen an einer Veranstaltung des London 2012 Festival teil.

 

5. Ein TV-Zuschauerrekord: Weltweit hatten 4,8 Milliarden Menschen die Chance, die Spiele im Fernsehen zu verfolgen. Die Eröffnungszeremonie sahen insgesamt rund eine Milliarde TV-Zuschauer. In Großbritannien verfolgten durchschnittlich 22,4 Millionen die Spiele am Fernseher.

 

6. Bahnbrechende Gleichstellung im Sport: London 2012 waren die ersten Olympischen Spiele, bei denen jedes teilnehmende Land auch Frauen in den Wettkampf schickte. Erstmals wurde Frauen-Boxen eine Olympische Disziplin. Und beim Frauen-Fußball-Finale im Wembley-Stadion gab es mit 80.000 einen Zuschauerrekord im Frauen-Fußball.

 

7. Rekordfahrgastzahlen im öffentlichen Nahverkehr: Am 9. August fuhren über 4,5 Millionen mit der Tube – die höchste Fahrgastzahl aller Zeiten für die Londoner U-Bahn. Insgesamt nutzten während der Spiele mehr als 60 Millionen Passagiere die U-Bahn – 30 Prozent mehr als sonst zu dieser Jahreszeit. Barclays Cycle hat 26. Juli die Rekordzahl von 26.000 Fahrrädern vermietet.

 

8. Rekordzahlen auch für den Flughafen Heathrow: am 16. Juli wurden rund 237.000 Passagiere abgefertigt und am 26. Juli, dem Eröffnungstag der Spiele, waren es sogar noch mehr – und alle Einreisekontrollen verliefen rasch und reibungslos.

 

9. Eine Steigerung des Tourismus und der Umsätze: Visa gibt an, dass Londoner Restaurants 20% mehr als vor einem Jahr umgesetzt haben. Die Ausgaben in Nachtclubs stiegen um 24%, die für Theater- und andere Eintrittskarten verdoppelten sich sogar.

 

10. Die britische Wirtschaft konnte enorm zulegen: Es wird erwartet, dass die Olympiade 2012 dem Land in den nächsten Jahren durch Handel, Investitionen und Tourismus rund 13 Milliarden Pfund zusätzlich einbringen wird. Die Bauarbeiten und die Durchführung der Spiele haben Unternehmen in ganz Großbritannien Verträge über rund sieben Milliarden Pfund eingebracht.

 

11. Die „grünsten“ Spiele aller Zeiten: die Unabhängige Kommission für die Nachhaltigkeit der Olympischen Spiele 2012 in London lobt die phänomenale Sanierung des ehemaligen Industriegeländes, auf dem der Olympische Park angelegt wurde.

 

12. Und jetzt stehen die erfolgreichsten Paralympischen Spiele aller Zeiten bevor: Es wird einen Zuschauerrekord geben – schon jetzt sind mehr als zwei Millionen Tickets verkauft.

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*