Schnell noch die SMS auf dem Diensthandy löschen, wenn der Staatsanwaltschaft schon naht?

DPA meldete vor wenigen Tagen: „Früherer BP-Ingenieur nach Ölpest festgenommen“ – mitgeteilt vom Justizministerium. Der 50-jährige ehemalige Ingenieur hatte Hunderte von SMS auf seinem Smartphone gelöscht, in denen es um das ausgeflossene Öl im mexikanischen Golf ging. Mehr noch: In den SMS sollen sich frühzeitige Hinweise auf das Scheitern eines Versuchs, das Leck am Meeresboden zu verstopfen,  befunden haben. Die Lösch-Aktion hatte der Mann laut Nachrichtenagentur DPA wohl entgegen der Anweisungen der Behörden und seinem Ex-Arbeitgeber BP  vorgenommen.

Daher drei Fragen an Strafverteidiger Jürgen Wessing aus Düsseldorf:

Jürgen Wessing, Strafverteidiger

Wenn ein Mitarbeiter auf seinem Firmenhandy SMS löscht, die belastend sind im Rahmen strafrechtlicher Ermittlungen gegen ihn oder Manager des Unternehmens,  macht er sich strafbar?

Wessing: Er macht sich nicht strafbar. Es gibt keine Gesetz, das derartige Verhaltensweisen unter Strafe stellt. Wenn es der Staatsanwalt mitbekommt, kann er über diese Frage möglicherweise lange nachdenken – in U-Haft.  Seine Handlung könnte als Verdunkelung gewertet werden.

In anderen Laendern ist dasselbe Verhalten aber durchaus strafbar?

Wessing: Andere Länder, andere Gesetze. In den USA beispielsweise wird regelmäßig über eine „subpoena“ eine Order an Alle ergehen, sämtliche in ihrem Besitz befindlichen Beweise – auch wenn sie (selbst-)belastend sind, zu sichern und auszuliefern. Wer dies missachtet, macht sich strafbar.

Also darf man Beweise, die gegen einen selbst sprechen oder gegen die eigene Company hierzulande munter zerstören?

Wessing: Wenn Sie nicht im Eigentum eines Anderen stehen. Ob es klug ist, steht auf einem anderen Blatt. Manches anfangs und aus Laiensicht als belastend empfundene Papier könnte später den Freispruch begründen – wenn man es denn noch hätte.

http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5jeMSDtsyC-n8l_iWg27cZ2GG8GjA?docId=CNG.3d835e9f7b5cef850c4ec41cc76308a8.5d1

http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article106225747/Frueherer-BP-Ingenieur-im-Zusammenhang-mit-Oelpest-festgenommen.html

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2012-04/deepwater-festnahme-ingenieur

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*