„Wissen Sie eigentlich wer ich bin? Ich bin einer der führenden Wirtschaftsanwälte Deutschlands.“

Es gibt Pressemitteilungen, die sind so schön, dass man sie der geneigten Öffentlichkeit keinesfalls vorenthalten sollte – und die folgende vom Hauptzollamt Düsseldorf ist so eine :   http://www.zoll.de/f0_veroeffentlichungen/e0_sonstiges/t0_2011/z79_pm_luxusbekleidung/index.html

 

„Rechtsanwalt schmuggelt Luxusbekleidung
Zoll leitet Steuerstrafverfahren einEine Lederhose und eine Bluse eines bekannten Modelabels im Wert von 3.500 Euro fanden Zöllner am Düsseldorfer Flughafen am Wochenende im Gepäck eines Reisenden aus New York.
Der 54-jährige Düsseldorfer hatte es offenbar besonders eilig und wollte den Zollbereich gerade durch den grünen Ausgang für anmeldefreie Waren verlassen, als die Zöllner ihn zur Kontrolle seines Reisegepäcks baten. Dabei stießen sie neben der Bekleidung auch gleich auf die Rechnung.

Der Reisende erklärte sich mit den Maßnahmen des Zolls nicht einverstanden. Insbesondere wollte er die unter anderem fällige Einfuhrumsatzsteuer nicht bezahlen, da nach seinem Verständnis die Steuer ja bereits in den USA bezahlt worden sei.
Als die Zöllner dem Mann die rechtliche Situation erklären wollten, empörte sich dieser: „Wissen Sie eigentlich, wer ich bin? Ich bin einer der führenden Wirtschaftsanwälte Deutschlands.“

Davon unbeeindruckt leiteten die Zöllner gegen den Mann ein Steuerstrafverfahren wegen versuchter Steuerhinterziehung ein.

Herausgeber:
Hauptzollamt Düsseldorf
Am Stufstock 1-7
40231 Düsseldorf“

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [3]