Social-Media-Ranking DAX30: Adidas hat die meisten Fans im Netz

Bei Adidas beschäftigen sich 25 Mitarbeiter nur mit Social Media: Sie twittern, tummeln sich auf etlichen Facebook-Seiten, starten da Kampagnen etwa zur Fußball-WM und produzieren Filme für Youtube. Mit so viel Einsatz bringt es der Turnschuh-Konzern bei Twitter, Faceook und Youtube zusammen auf die meisten Internet-Fans von den Dax30-Konzernen: 17,6 Millionen weltweit.

 

Adidas: „Das Internet ist unser neues Leitmedium“

Das ergibt eine Untersuchung der Düsseldorfer Kommunikationsagentur Vierpartner. Adidas-Markenchef Erich Stamminger nennt das Internet schon „unser neues Leitmedium“.  Müssen doch die Sport-Fans mit originären News auf den Adidas-Facebook-Seiten bei Laune gehalten werden – insbesondere während großer Ereignisse wie einer Fußball-WM.

Siemens dagegen – auf Platz Zwei mit 10,3 Millionen Nutzern – ist auffallend erfolgreich auf Youtube, bieten die Münchner dort doch rund 1.000 Filme- durchaus aufwendig hergestellt – zu unterschiedlichsten Themen wie Nachhaltigkeit, Klimawandel oder Stadtentwicklung. Auch wenn Siemens da noch keine große Gesamtstrategie verfolgt, sondern nur für einzelne Geschäftseinheiten, wie es in der Pressestelle heißt.
Danach folgen im Ranking Volkswagen mit gut 8,9 Millionen, BMW mit 6,4 Millionen und die Deutsche Telekom mit gut 5,6 Millionen Fans oder Followern.

 

Eher auf Twitter als bei Facebook

Vierpartner-Geschäftsführer Jürgen Homeyer urteilt: „Die Kosumgüterhersteller haben schnell gelernt, dass Social Media für Marktforschung, Image-PR oder bei Krisen effiziente Kanäle zu den Kunden bietet.“ Das entdecken auch die Banken – vor allem, um verlorene Kundenkontakte wieder zu aktivieren: „Sie haben ihre Kunden aus den Filialen ins Onlinebanking gedrängt und stellten dann fest, dass sie keinen Kontakt mehr zu ihnen haben.“

Ein „deutsches Phänomen“ ist, dass die Unternehmen eher auf Twitter als bei Facebook vertreten sind“, so Homeyer. Eine griffige Erklärung gibt es dafür nicht. Warum Unternehmen in Deutschland überhaupt twittern und was sie davon haben, ist hier nachzulesen: http://www.wiwo.de/blogs/management/2010/08/10/warum-unternehmen-twittern-und-was-sie-davon-haben/

 

Merck, Heidelberger Cement, Fresenius und K+S sind weder bei Facebook, noch bei Twitter oder Youtube

Schlusslichter des Rankings sind Merck, Fresenius , Heidelberger Cement und K+S, die alle als Zielgruppe nicht die Konsumenten, sondern Geschäftskunden haben: Sie sind weder bei Twitter, noch bei Facebook oder Youtube vertreten. Doch auch sie scheinen langsam die Möglichkeiten von Social Media zu erkennen. So heißt es bei Merck, dass man zumindest an einer „übergeordneten Strategie arbeitet“.

Zum Vergleich: In den USA sind einige Unternehmen beim Thema Social Media schon sehr weit: Airlines etwa vermelden Verspätungen ihrer Flüge auf Twitter.

 

Welchem  Dax30-Konzern folgen wie viele Fans auf Facebook, Twitter und Youtube

1 (1)*          Adidas 17.632.221
2 (6)           Siemens 10.351.950
3 (4)           Volkswagen 8.966.364
4 (3)           BMW 6.411.064
5 (2)           Deutsche Telekom 5.683.377
6 (5)           Daimler 3.451.760
7 (20)         Beiersdorf 643.213
8 (9)           Lufthansa 441.894
9 (8)           SAP 393.626
10 (30)       Munich Re 250.494
11 (15)       Henkel 204.617
12 (7)         Eon 191.311
13 (10)       Deutsche Bank 108.464
14 (11)       Deutsche Post 95.908
15 (14)       BASF 88.160
16 (16)       MAN 69.906
17 (18)       Allianz 59.821
18 (12)       Bayer 45.789
19 (30)       Infineon 26.859
20 (13)       RWE 23.418
21 (17)       Deutsche Börse 16.926
22 (30)       Metro 13.986
23 (21)       Linde 4.515
24 (22)       Commerzbank 4.132
25 (19)       ThyssenKrupp 3.636
26 (25)       Fresenius Med. C. 376
30 (23)       Merck 0
30 (24)       Fresenius 0
30 (30)       Heidelberger Cement 0
30 (30)       K + S 0

Quelle: Vierpartner Agentur für Kommunikation und Marketing 2011, * Vorjahresvergleich in Klammern; Stand 15.1.2011

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*