„Zum Arbeiten geboren, nicht zum Feiern“ – Disziplin à la Wohlfahrt

Der Sterne-Koch Harald Wohlfahrt hat in den „Stuttgarter Nachrichten“ bemerkenswertes über seine eigene Disziplin preisgegeben: Etwa, dass er bei der Arbeit entspannt. Dass er sie „nicht als Last, sondern als Herausforderung empfindet“.

Oder dass er an seinem Geburtstag, am nächsten Sonntag „natürlich in der Küche stehen wird“. Und: „Harald Wohlfahrt wurde nicht zum Feiern geboren, sondern zum Arbeiten.“ Zwar habe er dabei gelacht, aber ernst war es ihm schon. Denn feiern könne er ja an seinem freien Tag, dem Montag.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*