Rücksichtslose E-Mails – PR (3)

Tolle Sache: Man packt dem Adressaten einfach alles hinein in die E-Mail, was man so meint, was der andere eventuell brauchen könnte. Fotos mit mehreren MB´s – und weil´s so schön ist gleich mehrere Varianten – , mehrere andere Anhänge mit demselben Text in verschiedenen Sprachen undsoweiter. Rücksichtlos? Unbedingt. Peinlich für den Absender? Unbedingt.

Sie arbeiten in einer PR-Agentur oder einer Pressestelle eines Unternehmens und fragen sich jetzt: Wieso denn? Dann haben Sie

a) sich Ihre eigene abgeschickte Mail nicht zur Kontrolle vorher selbst geschickt und die Wirkung erst mal getestet – Sie haben ja genug Versuchskaninchen draußen. Danke schön.

b) selbst einen sehr modernen PC, der sich an zusätzlichen MB´s nicht stört und kein bisschen langsamer wird oder bei dem sich gar den Outlook-Ausgang verstopft – Abteilung Rücksichtslosigkeit oder

c) keinen Blackberry: Ihnen ist so gar nicht klar, dass draussen schon ganz viele laufend ihre Mails checken und auf dem Blackberry Ihren vielen liebevoll gemeinten Anhängen sowieso nicht gerecht werden können – Abteilung Ahnunglos. Zurück auf Los, Nachsitzen.

Ganz abgesehen davon: Die Absender gehören oft ins Lager der Zeitdiebe. Deren Motto: Ich beballere den Empfänger wahllos, soll der Empfänger doch selber suchen.  Und dann passiert das, was den Auftraggeber einer PR-Agentur nur mässig freut: Allein damits weiter geht, wird gleich die ganze Mail gelöscht. Schade eigentlich.

Doch um Missverständnissen vorzubeugen: Ich bin froh über vernünftige Infos, auch einen guten Fachartikel zum Einlesen in ein fremdes Gebiet und ebenso über Fotos – aber letztere bitte per Link. Aber dieselbe Pressemitteilung in zwei Sprachen und einen eigenen Anhang für ein prachtvolles Firmenlogo, das muss nicht sein.

PS: Manchmal ist im Unternehmensalltag das Zupacken einer Mails mit ganz viel Unwichtigem auch eine Falle. Dabei war dann nämlich – gut versteckt – etwas Wichtiges. Der Adressat überliest es – und schwupps steht der in der Schuld. Er hatte die Info ja. Das ist einer dieser Büro-Alltag-Tricks, einer der ganz fiesen. wo man sogar Haftung begründen kann. Aber davon später noch an dieser Stelle.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*