Unhöflichkeit ist…I. …andere zu Statisten zu degradieren

Stellen Sie sich vor, Sie sind alleine im Hotel. Oder an irgendeinem anderen Ort, wo manche allein und andere -von denen beneidet – en famille oder eben in kleinen Gruppen sind. Stellen Sie sich weiter vor, einer dieser unfreiwilligen Singles wird dazugebeten, zu einer der kleinen Kreise. Aus Nettigkeit. Wie kann man das nun am besten abstrafen durch grobe Unhöflichkeit? Indem man das Gespräch an sich reisst, den ganzen Abend nur seine eigene ach so harte Lebensgeschichte erzählt. Und sich nullkommanix für die anderen am Tisch interessiert und sie nur als Bühne mißbraucht. Sie zum Schweigen verdonnert und damit auch noch erniedrigt für ihre Nettigkeit. Wenn man dann am Ende des Abends gerade mal eine einzige Information über den gesamten Kreis hat, etwa aus welcher Stadt sie kommen. Oder ähnlich Relevantes. Das ist Unhöflichkeit.
Ob derlei übler Benimm zu verhindern ist? Allenfalls durch ein beherztes in-die-Parade-fahren, ehe es zu spät ist, ehe der Abend gelaufen ist.

Gibt`s eine Steigerung? Ja, in der Tat. Wenn man als dazu gebetener Single noch einen Drink ordert – und die anderen später auf der Rechnung sitzen lässt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*