Marketing: Pauschalreise für Royalisten – Watie-Katie-Trips

TUI hat sich eine spezielle Form von Städtereise ausgedacht – für die Zielgruppe „beste Freundinnen“. So wie mein Friseur, der ab und zu eine Aktion macht, bei der seine Kundinnen zusammen mit ihrer Freundin – die noch nicht Kundin ist – kommen können und jede nur den halben Preis zahlt. TUI macht den Trip zwar nicht von der Teilnahme weiterer Freundinnen abhänging, aber man sollte Royalist sein. Und davon gibts in Deutschland ja angeblich mehr als in Großbritannien selbst.

Mit TUI auf Watie-Katies Spuren

Konkret: Weil am 29.April um 11 Uhr Kate Middleton und Prinz William in London in der Westminster Abbey nach acht Jahren Probezeit heiraten, organisiert der Pauschalreiseveranstalter einen 3-Tages-Trip dorthin. Für 295 Euro gibts drei Übernachtungen mit „Hochzeits-Leistungen“: Ein „geführter Spaziergang „Will & Kate Royal Wedding Walk“ am 30. April: während der zweieinhalbstündigen Tour entdecken die Teilnehmer Orte, die für das königliche Paar wichtig waren und sind. Den Königlichen Hofjuwelier „Garrad’s Jewellers“, den Jigsaw Store, in dem Kate gearbeitet hat, und den Szene-Club Mahiki. Aber auch Westminster Abbey, The Queen’s Chapel und der Buckingham Palace sind Stationen der Tour“.

Als Zugabe zur Reise: Sammelbecher mit den Royals drauf

Passenderweise – oder vielleicht unpassenderweise? – gibts auch Eintrittskarten für den Tower of London und – damit die Erinnerung auch eine Weile in der heimischen Küche erhalten bleibt „zwei William- und Kate-Motivtassen“.

cbj86qgbmkkgrhqjjoe0d2bbbcjbnin8hock0_12

Nur eine Einschränkung macht TUI: „Für einen guten Platz zum Zujubeln und Winken am 29. April müssen die Freundinnen dann allerdings selbst sorgen.“

Eine clevere Idee dürfte die Aktion jedenfalls sein – und ausbaubar für eine Menge weiterer Reisen auch. Königliche Todesfeiern etwa. Oder Shopping-Tours für den legendären Sale bei Harrods, für den sogar die Polizei die Straße abriegelt.

Wedding-Souvenirs nur auf der Insel?

Ich wundere mich übrigens, dass bei ebay noch nicht das ganze Sortiment der verschiedensten Katie-William-Mugs – da gibts nämlich schon jetzt verschiedenste Modelle – angeboten wird. Oder der Rest der entsprechenden Souvenir-Artikel vom Zuckerlöffel bis zum Sammelteller.

Eine Einladung zur TV-Mädels-Party mit Sekt am 29.April 2011 habe ich dieses Wochenende schon bekommen. Mit anderen Worten: Der Markt für alle möglichen Wedding-Produkte vom Prosecco bis zum T-Shirt mit Swarowski-Steinen dürfte in Deutschland noch schwer ausbaufähig sein. Ich bin gespannt, ob die Unternehmen diese Umsatz-Chance erkennen.

PS: Inzwischen sind auch andere Veranstalter aufgesprungen http://www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,740335,00.html




Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*