Ein Leichenwagen ist kein Dienstwagen

Würden Sie, gesetzt den Fall, Sie wären ein Mitarbeiter eines Bestattungsunternehmens, gern privat mitsamt Ihrer Familie in einem  Leichenwagen durch die Gegend fahren? Vermutlich eher nicht, wenn Sie nicht gerade einen speziellen Humor haben à la „Harold and Maude“.  Da hatte ein Bestatter aus dem Kölner Raum seinem Angestellten einen Firmenwagen zur privaten Nutzung im Arbeitsvertrag zugesagt – aber kein bestimmtes Modell dazu geschrieben. Doch als der Mann den Wagen mit übergroßer Ladefläche erhielt, zog er vor Gericht und das Landesarbeitsgericht Köln sprang ihm bei: Das Gericht urteilte, dass ein derartiger Wagen außerhalb der Arbeit als Firmenwagen unzumutbar ist. Dem Mitarbeiter und seiner Familie kannnicht zugemutet werden, privat und in der Freizeit mit einem Leichenwagen herumzufahren (Aktenzeichen: 7 Sa 879/09). Und: „Dies bedarf zur Überzeugung des Berufungsgerichts keiner näheren Vertiefung“, berichtet das Branchenblatt „Personal intern“.
http://www.mediaproverlag.de/pdf/personalintern/2010/ausgabe44_10.pdf

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*